Pressemeldung
31.07.2015 - Nr. 126

Preisverleihung zum Videowettbewerb über „Glaube, Liebe, Hoffnung“ bei den VideoDays 2015

Kann Gott YouTube?

YouTube setzt kommunikative Standards in der Jugendkultur. Oft ist die Meinung verbreitet: Wer dort nichts zu sagen hat, verliert den Anschluss an eine ganze Generation. Was die Kirche derzeit bewegt: Glauben spielt auf diesen Kanälen eine eher untergeordnete Rolle. Kann Gott YouTube?

Um das Potenzial von Glaubensthemen in der YouTuber-Gemeinschaft zu erkunden, startete bei den VideoDays 2014 der Nachwuchswettbewerb 1‘31‘‘. Die Resonanz war hoch: rund 500 Teilnehmer und über 100 eingereichte Videos zum Thema „Glaube, Liebe, Hoffnung“.

Nachdem die Jury die Filme gesichtet hat, findet bei den diesjährigen VideoDays, Europas größtem YouTuber-Treffen, die Preisverleihung statt. VideoDays-Chef Christoph Krachten vergibt mit Jurypräsident Prof. Dr. Matthias Sellmann Preise im Gesamtwert von 10.000 Euro. Prof. Sellmann und sein „Zentrum für angewandte Pastoralforschung“ (ZAP) in Bochum haben bei dem Wettbewerb die Federführung. Zeitgleich geht der Wettbewerb in eine zweite Runde: Ermutigt durch die bisherige Resonanz werden die YouTuber erneut aufgerufen, einen Clip zu erstellen – diesmal zum Thema: „Was bewegt Dich? – Dein Leben! Deine Fragen! Deine Vision!“

Einen Tag vor der Preisverleihung laden wir Sie herzlich ein zum Pressetermin

am Freitag, 7. August 2015
um 12.00 Uhr
in die Loge 505 der Lanxess-Arena,
Willy-Brand-Platz 3, 50679 Köln.


Als Gesprächsteilnehmer stehen zur Verfügung:

  • Prof. Dr. Matthias Sellmann, Lehrstuhlinhaber für Pastoraltheologie an der Ruhr-Universität Bochum, Leiter des ZAP
  • Christoph Krachten, Veranstalter der VideoDays, YouTuber („Clixoom“), Gründer des Vereins „Digitale Köpfe e. V.“ und Jurymitglied bei 1‘31‘‘
  • Prof. Dr. Andrea Gschwendtner, Lehrstuhlinhaberin für Mediengestaltung an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden und Jurymitglied bei 1‘31‘‘
  • Christopher Cuhls, Eventmanager und Initiator der Plattform „Gott in Köln“, Teil des Medienmacher-Netzwerks von 1‘31‘‘
  • Christoph Peters und Paul Cosmer, Wettbewerbsteilnehmer und Nominierte für einen der Preise.

Während des „Community-Tages“ der VideoDays gibt es die Gelegenheit, mit Teilnehmern und Jurymitgliedern des Wettbewerbs in Kontakt zu kommen. Zeitgleich wurden christliche Medienmacher aus Deutschland eingeladen, die Teil eines Netzwerks sind, das den Wettbewerb unterstützt. Neben der Präsentation ausgewählter nominierter Filme wird auf den VideoDays auch eine Diskussion zum Thema „Glaubenskommunikation auf YouTube – was geht und was geht nicht?“ stattfinden.

Da der Zugang zur Lounge nur über eine Akkreditierung des Veranstalters erfolgt, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung per E-Mail: pressestelle(at)dbk.de bis Dienstag, 5. August 2015, 18.00 Uhr. Sie erhalten dann die genauen Zugangsinformationen über den gemeinsamen Treffpunkt.

Hintergrund Wettbewerb 1‘31‘‘
Der Nachwuchswettbewerb 1‘31‘‘ startete 2014 mit dem Aufruf an junge Filmemacher und YouTuber (16-29 Jahre), Kurzvideos einzureichen zu dem Motto „Filme, wie du glaubst – Filme, was du liebst – Filme, worauf du hoffst“. Hinter dem Wettbewerb steht der Wunsch, originelle und attraktive Webvideo-Beiträge mit Bezug zu Glaubens- und Lebensfragen zu schaffen. Bis zum 13. Januar 2015 hatten über 500 Teilnehmende Videos hochgeladen auf dem Portal www.1-31.tv. Einsendungen kamen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, aus den Niederlanden und aus Italien.

Hintergrund VideoDays
Seit 2010 finden jährlich in Köln die VideoDays statt. Parallel zur Computerspielemesse „gamescom“ ist das Event in der Lanxess-Arena das größte YouTuber-Treffen Europas. Für rund 15.000 Teilnehmer bilden die VideoDays eine Plattform, mit YouTube-Künstlern in Kontakt zu treten.

Alle Rechte vorbehalten © 2016 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254