Sollte dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter 04/2013
Sehr geehrte Damen und Herren,
In wenigen Tagen beginnt die dritte bundesweite Dialogveranstaltung „Im Heute glauben“. Nachdem im vergangenen Jahr „Diakonia“ als Grundvollzug christlichen Handelns im Mittelpunkt stand, wird uns am 13. und 14. September 2013 als weiterer Grundvollzug „Liturgia“ beschäftigen. Das Treffen mit rund 300 Teilnehmern steht unter dem Leitwort: „Dem Heiligen begegnen – heute Gott verehren“. Ich bin dankbar für die große und positive Resonanz auf dieses Treffen. Die Begegnungen in Mannheim und Hannover haben Mut gemacht, den eingeschlagenen Weg der inneren Erneuerung der Kirche in Deutschland fortzusetzen.

Im Internet unter www.dbk.de informieren wir Sie über die bisherigen Gesprächsforen und auch über das Zusammentreffen in Stuttgart. Mit dieser vierten Ausgabe des Newsletters zum Gesprächsprozess lade ich Sie ein, auch aus der Ferne an den Tagen in Stuttgart teilzunehmen. Gerade im Denken aneinander und im Beten füreinander wird der Gesprächsprozess nicht nur zu einer Begegnung von einigen wenigen, sondern er wird zum Anliegen der ganzen Kirche.

In den beiden vergangenen Jahren haben wir Zukunftsbilder entworfen und uns über die Übernahme von Verantwortung in unserer Gesellschaft ausgetauscht. In diesem Jahr wollen wir in Stuttgart fragen, was die Begegnung mit dem Heiligen ausmacht: Welche Möglichkeiten schafft die Liturgie, um Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens zu stärken? Wie kann die Liturgie einer missionarischen und pilgernden Kirche als Ausdruck der Liebe Gottes zu den Menschen wahrgenommen werden? Diesen und anderen Fragen gehen wir am kommenden Wochenende nach. Außerdem haben wir Zeit eingeplant, um – in der Mitte des Gesprächsprozesses – eine Zwischenbilanz zu ziehen, uns des eingeschlagenen Weges zu vergewissern und aus der bisherigen Wegstrecke für die kommenden Etappen zu lernen.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre dieses Newsletters, der auf Stuttgart einstimmen will. Gleichzeitig hoffe ich, dass Sie nach Sommerwochen der Erholung nun gestärkt in den Alltag zurückkommen. Gehen wir gemeinsam den Weg der Kirche in Deutschland, um den Glauben im Heute bewusst zu leben.

Ihr

Erzbischof Dr. Robert Zollitsch
Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz
Gesprächsforum
Bundesweites Gesprächsforum „Im Heute glauben“ am 13./14. September 2013 in Stuttgart
Das dritte Gesprächsforum, zu dem die deutschen Bischöfe einladen, findet am 13. und 14. September 2013 in Stuttgart statt. Die Teilnehmerschaft entspricht auch in diesem Jahr der inneren Vielfalt der katholischen Kirche in Deutschland. Rund 300 Personen nehmen an der Veranstaltung teil, darunter 41 Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz, haupt- und ehrenamtliche Vertreter der 27 deutschen Bistümer sowie Vertreter des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, der kirchlichen Bewegungen und geistlichen Gemeinschaften, des Deutschen Caritasverbandes, der Deutschen Ordensobernkonferenz und der Katholisch-theologischen Fakultäten. In Stuttgart wird im Gespräch ausgelotet, welche Möglichkeiten insbesondere die Liturgie schafft, um Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens zu stärken. Dabei wird gefragt, wo die Liturgie – als Ausdruck des Glaubens – ein Wesensmerkmal der missionarischen und pilgernden Kirche ist.
Teilnehmer in Stuttgart
Die Namen und Einrichtungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Gesprächsforum in Stuttgart werden zum Auftakt der Veranstaltung am Freitag, den 13. September 2013, um 13.00 Uhr auf der Homepage www.dbk.de veröffentlicht.
Programm in Stuttgart
Das Programm für die Tage in Stuttgart finden Sie unter www.dbk.de/themen/gespraechsprozess/ . Es ist auch als Pressetext am 21. August 2013 veröffentlicht worden.
„Anliegen“ für Stuttgart
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Stuttgart hatten die Gelegenheit, auf einer Postkarte ihre besonderen Anliegen für das Gesprächsforum zu notieren. Dazu schrieb Erzbischof Dr. Robert Zollitsch: „Wir würden uns freuen, wenn Sie uns ein Anliegen, welches Ihnen im Zusammenhang mit dem Jahresthema ‚Dem Heiligen begegnen - heute Gott verehren‘ besonders am Herzen liegt, mitteilen. So können die persönlichen Anliegen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gestaltung der Veranstaltung bereichern.“ Aus der Vielzahl von Postkarten erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Stuttgart eine Gesamtübersicht der Anliegen.

Zum Auftakt von Stuttgart finden Sie diese „Anliegenliste“ am Freitag, den 13. September 2013 ab 13.00 Uhr auf www.dbk.de
Pressekonferenz und Dokumentation in Stuttgart
Ergebnisse des Gesprächsforums in Stuttgart werden wir zeitnah auf www.dbk.de dokumentieren. Dort wird während der Tage in Stuttgart regelmäßig über den Verlauf informiert und aktuelle Texte werden eingestellt.

Die Abschlusspressekonferenz in Stuttgart am Samstag, den 14. September 2013 wird live durch das Domradio (www.domradio.de und www.dbk.de) im Internet gestreamt.
Gesprächsforen in Mannheim und Hannover
Der Gesprächsprozess der deutschen Bischöfe wurde auf der Herbst-Vollversammlung 2010 in Fulda beschlossen. Die Gesamtlinie des Prozesses haben die deutschen Bischöfe während ihrer Frühjahrs-Vollversammlung in Paderborn 2011 in einem gemeinsamen Wort „Im Heute glauben“ veröffentlicht. Der Gesprächsprozess ist auf fünf Jahre angelegt. Wegmarken dieses Prozesses waren die Jahresgesprächsforen in Mannheim (2011) und Hannover (2012), der Besuch von Papst Benedikt XVI. in Deutschland (2011), der 98. Deutsche Katholikentag in Mannheim (2012) und der Eucharistische Kongress in diesem Jahr in Köln. Weitere Schwerpunkte bilden der Katholikentag 2014 in Regensburg und das 50. Jubiläum des Abschlusses des Zweiten Vatikanischen Konzils 2015.

Die Deutsche Bischofskonferenz hat außerdem in Entsprechung zu den Lebensvollzügen der Kirche (Diakonia, Liturgia, Martyria) Jahresthemen definiert, die dem Gesprächsprozess eine Struktur geben: Nachdem 2012 das Leitwort „Diakonia – unsere Verantwortung in der freien Gesellschaft“ im Mittelpunkt stand, ist es in diesem Jahr „Dem Heiligen begegnen – heute Gott verehren“, 2014 wird es „Martyria – den Glauben bezeugen in der Welt von heute“ sein und 2015 „Im Heute glauben – wo Gott ist, da ist Zukunft“.

Eine Dokumentation von Mannheim und Hannover finden Sie unter www.dbk.de.
Der nächste Newsletter
Im nächsten Newsletter werden wir Sie zum einen über den Gesprächsprozess in Stuttgart informieren. Wir werden dann auch wieder – wie in den bisherigen Newslettern – über best-practice-Beispiele aus den Bistümern, Gemeinden und Verbänden berichten. Heute haben wir den Schwerpunkt auf die anstehende Jahresveranstaltung in Stuttgart gelegt.
Gebetsimpuls
„Hilf uns, dass wir unser Reden und Handeln stets um deiner Sache willen tun. Hilf uns, dass unsere Begegnungen von Liebe getragen sind. Hilf uns, dass wir in unserem Urteil gerecht und maßvoll sind. Lass unser Fragen fruchtbar sein. Lass unser Suchen beharrlich sein. Lass unseren Weg ein Ziel finden.“

Aus dem Gebet zum Gesprächsforum in Stuttgart 2013 im Tagungsheft der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
In eigener Sache
Sie, liebe Leserinnen und Leser, haben jetzt die vierte Ausgabe des Newsletters des Sekretariats der Deutschen Bischofskonferenz zum Gesprächsprozess „Im Heute glauben“ gelesen. Über die Anregungen, die uns in den Sommerferien erreicht haben, sind wir dankbar und werden die Ideen und Impulse gerne aufnehmen!

Die Redaktion des Newsletters erreichen Sie unter der E-Mail: newsletter@dbk.de. Tagesaktuelle Informationen finden sie regelmäßig auch auf www.dbk.de.
Kontakt | Impressum | Newsletter abmelden www.dbk.de
Alle Rechte vorbehalten © 2017 Deutsche Bischofskonferenz
Sollte dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.