Zeitstrahl

Der interaktive Zeitstrahl ist nicht mobil verfügbar.

 

Martin Luther
Bild: © KNA-Bild Porträt Martin Luthers und seiner Frau Katharina Bora, Lucas Cranach

Martin Luther

1483 Geburt Martin Luthers in Eisleben. 1507 erfolgt seine Priesterweihe

1517 Martin Luther veröffentlicht 95 Thesen in Wittenberg. Zwei Jahre später bestreitet er die Lehre vom Primat des Papstes, die sakramentale Ordnung der Kirche und die Irrtumslosigkeit der Ökumenischen Konzile

1521 verhängt Papst Leo X. mit der Bulle „Decet Romanum Pontificem“ den Bann über Luther. Ein Jahr später beginnt Luther auf der Wartburg, die Bibel in zeitgemäßes Deutsch zu übersetzen

1525 heiratet er die ehemalige Zisterziensernonne Katharina von Bora. Es kommt zur Gründung erster lutherischer Landeskirchen

1527 führt Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen die Reformation in Kursachsen ein, König Gustav I. Vasa ebenso in Schweden

1529 Marburger Religionsgespräche zwischen Luther und Zwingli: keine Einigung über das Abendmahlsverständnis. Auf dem II. Reichstag zu Speyer protestieren die lutherischen Landesfürsten gegen die beabsichtigte Aufhebung der Beschlüsse des I. Speyerer Reichstages und werden aufgrund dessen seither „Protestanten“ genannt

1546 stirbt Martin Luther in Eisleben

historisches Ereignis
Biographie
Zeitspanne

Alle Rechte vorbehalten © 2014 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254