Katholikentage

Die Katholikentage waren in ihrer Geschichte immer wieder bedeutsame Kundgebungen katholischer Positionen zu politischen und gesellschaftlichen Fragen. Auch in die Kirche hinein gaben sie weittragende Anstöße; so ist die Würzburger Synode (1971 - 1975) nicht ohne Anregungen von vorhergehenden Katholikentagen denkbar. Heute spiegeln sie die Vielfalt innerkirchlicher Meinungen, wenn sich, in der Regel alle zwei Jahre und im Wechsel mit dem Evangelischen Kirchentag, mehrere zehntausend, ja sogar über hunderttausend Menschen bei diesem kirchlichen Großereignis treffen. Vor allem führen sie Jugendliche über Konfessionsgrenzen hinweg zum Dialog und zu gemeinsamen religiösen Erfahrungen zusammen.

„Seht, da ist der Mensch“ lautet das Leitwort für den 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig (25. bis 29. Mai 2016), der vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) und dem Bistum Dresden-Meißen vorbereitet wird.

25. bis 29. Mai 2016, 100. Katholikentag in Leipzig

28. Mai bis 1. Juni 2014, 99. Katholikentag in Regensburg

16. bis 20. Mai 2012, 98. Katholikentag in Mannheim

12. bis 16. Mai 2010 Zweiter Ökumenischer Kirchentag in München, der unter Mitwirkung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken organisiert wurde.

21. bis 25. Mai 2008, 97. Katholikentag  in Osnabrück

Weitere Informationen zum Thema:
Zur Internetseite des Katholikentags

Alle Rechte vorbehalten © 2017 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254