Pressemeldung
17.07.2017 - Nr. 119

Bischof Feige zur Halbzeit der katholischen Angebote bei der Weltausstellung Reformation

„Katholisch in Lutherstadt“

Unter der Überschrift „Katholisch in Lutherstadt“ stehen die Angebote der katholischen Kirche während der Weltausstellung Reformation, die noch bis zum 10. September 2017 in Wittenberg stattfindet. Nach acht Wochen zieht der Vorsitzende der Ökumenekommission der Deutschen Bischofskonferenz, Dr. Gerhard Feige, der zugleich katholischer Ortsbischof von Wittenberg ist, eine positive Halbzeitbilanz: „Das Konzept von ‚Katholisch in Lutherstadt‘ wird gut angenommen. Die Vertreter der einzelnen Bistümer, die wochenweise vor Ort sind, unterstützen und bereichern das katholische Leben in der Stadt. Und es waren bisher schon einige Höhepunkte dabei.“ Insbesondere die kulturellen Veranstaltungen erfreuten sich großer Beliebtheit. Die Vorträge und Diskussionen zum katholischen Verständnis Martin Luthers brächten neue Perspektiven ein. „Dass wir als katholische Kirche verschiedene Angebote durchführen und somit Gäste auf der Weltausstellung und Gastgeber für die Besucherinnen und Besucher zugleich sind, ist für mich ein Zeugnis dafür, dass wir als christliche Kirchen in Deutschland zusammengehören. So kann es weitergehen“, sagte Bischof Feige.

Bisher haben Vertreter von zehn Bistümern und zwei katholischen Hilfswerken Veranstaltungen in der katholischen Kirche geplant und durchgeführt. Dabei reichte das Angebot von täglichen Gebetseinheiten über kulturelle Veranstaltungen wie Tanzdarbietungen, Chor- und Mitsingkonzerten sowie Vorträge, Podiumsdiskussionen und lebhafte Gespräche über den katholischen Glauben. Der Kirchvorplatz mit dem dort ansässigen Kirchencafé, das vom Integrationsverein Augustinuswerk e. V. aus Wittenberg verantwortet wird und eine vielfältige Speisen- und Getränkeauswahl bereithält, bietet einen Ort für Gespräche und Begegnung. Nach ihrer Eröffnung im Arsenal-Einkaufszentrum befindet sich die Wanderausstellung „Katholisch in Luthers Stadt in 9,5 Themen“ derzeit auf ihrer zweiten Station im Lutherhaus. Am 25. Juli 2017 wird sie in das Neue Rathaus in Wittenberg umziehen. Die zweite Ausstellung „Katholisch den Glauben feiern“ hat ihren Standort in der katholischen Kirche und bringt auf kurzweilige Art und Weise den Besuchern den katholischen Kirchenraum näher. Beide Ausstellungen wurden vom Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik der Universität Halle-Wittenberg konzipiert und stoßen auf reges Interesse.

Hintergrund
„Katholisch in Lutherstadt“ ist ein Projekt anlässlich der Weltausstellung Reformation, die vom 20. Mai bis 10. September 2017 in Wittenberg stattfindet und eines der Großprojekte zum Reformationsjahr von Deutschem Evangelischen Kirchentag und Evangelischer Kirche in Deutschland ist. 95 Tage lang präsentieren sich Landeskirchen, ökumenische Partner aus dem In- und Ausland und weitere Gruppen und Initiativen mit einem vielfältigen Angebot in der Innenstadt und im Grüngürtel um die Stadt.

Im Dossier www.katholisch-in-lutherstadt.de sind die aktuellen Veranstaltungen und Hinweise sowie Bilderstrecken der Verantwortlichen verfügbar.

Alle Rechte vorbehalten © 2017 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254