Aktuelle Meldung
08.09.2017 - Nr. 020

Aktion zum Welttag der Suizidprävention

TelefonSeelsorge ruft zur Blogparade auf

Mit einer Blogparade anlässlich des Welttags der Suizidprävention am 10. September wirbt die TelefonSeelsorge für mehr Sensibilität im Um-gang mit Suizidalität. Eine Blogparade ist eine Aktion bei der Blogger zu einem vorbestimmten Thema, in diesem Fall „Suizidprävention“, Beiträge verfassen. „Wir erhoffen uns, auf diese Weise Verständnis zu erzeugen und zugleich Hilfestellung für Betroffene und ihre Angehörigen zu bieten“, erläutert Ruth Belzner, Vorsitzende der Evangelischen Konferenz für TelefonSeelsorge und Offene Tür e. V.

Durch die Verbreitung der Beiträge im Netz, soll eine möglichst breite Aufmerksamkeitsspanne innerhalb der Bevölkerung erreicht werden. Die unterschiedlichen Herangehensweisen an dieses Thema ermöglicht die Facetten der Suizidalität zu erfassen und zugleich Hilfsansätze für Be-troffene und Angehörige aufzuweisen.

Blogger spiegeln Diversität der Präventionsmaßnahmen
„Wir haben uns für eine Blogparade entschieden, weil wir der Ansicht sind, dass die vielfältigen Ansätze der Blogger am besten spiegeln, wie unterschiedlich Präventivmaßnahmen gestaltet sein können, um für eine suizidale Person richtig zu sein“, begründet Belzner die Aktion. „Zugleich haben Blogger einen hohen Vertrauensgrad in ihrer Leserschaft und er-reichen Betroffene und Angehörige sehr gezielt.“ Am Ende der Aktion werden alle Beiträge auf der Website der TelefonSeelsorge kurz vorge-stellt. Ziel ist, die Beiträge zu einem sinnvollen Fundus zu bündeln und zentral verfügbar zu machen. Die drei besten Beiträge werden gekürt.

Angesprochen sind Blogger aller Couleur, die einen Beitrag zur Suizid-prävention verfassen wollen und auf diese Weise zur Sensibilisierung beitragen. Die Aktion dauert noch bis zum 17. September 2017, nähere Infos zur Aktion finden Sie unter www.telefonseelsorge.de.

 

Hintergrund
Welttag der Suizidprävention
Der Welttag der Suizidprävention findet seit 2004 jährlich am 10. September statt. Das diesjährige Motto ist „Nimm Dir Zeit, sprich an, hör zu – gib Hoffnung“.

TelefonSeelsorge
Mit mehr als 7500 geschulten Ehrenamtlichen in 104 Stellen ist die TelefonSeelsorge deutschlandweit tätig. Über vier Wege ist die TelefonSeel-sorge zu erreichen: Telefon, Webmail, Chat und teilweise Vor Ort. Als eine der ersten Suizidpräventions-Maßnahmen deutschlandweit wurde die TelefonSeelsorge seitens der Evangelischen und Katholischen Kirche 1956 gegründet. Um den Zugang möglichst vielen Menschen zu ermögli-chen, steht die rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung. Die Seelsorge ist ideologisch, konfessionell und politisch wertneutral.
2016 wurden 724.467 Telefonate und 8266 Chatgespräche geführt sowie 27.036 Webmails geschrieben. Dank Unterstützung der Deutschen Tele-kom sind die Telefonnummern 0800/1110111 und 0800/1110222 gebührenfrei.

Alle Rechte vorbehalten © 2017 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254