Pressemeldung
24.11.2017 - Nr. 197

Kardinal Marx gratuliert ZdK-Präsident Sternberg zur Wiederwahl

„Kirche öffentlich sichtbar und hörbar machen“

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat dem heute (24. November 2017) wiedergewählten Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg, zur Fortführung seines Amtes gratuliert. „Die Deutsche Bischofskonferenz ist Dir dankbar, dass Du erneut bereit bist, diese Aufgabe zu übernehmen. Von Herzen wünschen wir Dir im schon vertrauten Amt viel Erfolg, richtungsweisende Ideen und Gottes Segen“, schreibt Kardinal Marx.

In seinem Brief würdigt Kardinal Marx die zurückliegende Arbeit des ZdK-Präsidenten: „Ich danke Dir für das vertrauensvolle Miteinander und den guten Austausch, den wir bei verschiedenen Anlässen pflegen.“ Die Deutsche Bischofskonferenz erlebe die Vielfalt der im Zentralkomitee vertretenen Positionen als Bereicherung. „Wenn wir auch manche strittige Debatte austragen, so eint uns das Ziel, Zeugnis unseres christlichen Glaubens in Kirche und Gesellschaft zu geben. In Zeiten, in denen Glaubensvermittlung und Glaubensbekenntnis in der Öffentlichkeit immer schwieriger werden, müssen wir Wege finden, als katholische Kirche geeint nach außen aufzutreten“, so Kardinal Marx. Dankbar äußerte er sich, dass sich diese gute Zusammenarbeit darin zeige, dass die Deutsche Bischofskonferenz beim Katholikentag 2018 in Münster erstmals mit einer eigenen Veranstaltung am Programm beteiligt sei. Kardinal Marx ermutigte Präsident Sternberg, sich auch künftig in Debatten einzumischen und so mitzuhelfen, Kirche öffentlich sichtbar und hörbar zu machen.

Alle Rechte vorbehalten © 2017 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254