Pressemeldung
01.04.2010 - Nr. 55

01.04.2010: Deutsche Bischofskonferenz dankt Prälat Winfried Pilz für seinen Dienst im Kindermissionswerk

„Herausragend und ausgezeichnet gewirkt“

Heute endet die zehnjährige Amtszeit von Prälat Winfried Pilz als Präsident des Päpstlichen Missionswerks der Kinder in Deutschland (Kindermissionswerk „Die Sternsinger“). In einem Dankbrief anlässlich der Verabschiedung im Kreis der Mitarbeiter erklärte der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Ludwig Schick: „Sie haben in den Jahren Ihrer Präsidentschaft im Kindermissionswerk herausragend und ausgezeichnet gewirkt. Sie haben dem Werk und sich einen guten Ruf gemacht.“

In der Amtszeit von Prälat Pilz konnte die gemeinsam vom Kindermissionswerk und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ausgerichtete Sternsinger-Aktion weiter ausgebaut werden. Die Einnahmen aus der Aktion sind fast jährlich gestiegen. „Vor allem aber“, so Erzbischof Schick, „ist das Sternsingen überall in Deutschland zu einer missionarischen Aktivität der Kinder- und Jugendpastoral geworden, deren Bedeutung immer noch zunimmt“. Der Vorsitzende der Kommission Weltkirche würdigte zugleich, dass Prälat Pilz durch sein Auftreten bei den Partnern in aller Welt das Ansehen der deutschen Kirche gemehrt habe.

Winfried Pilz wurde 1940 in Nordböhmen geboren. Der Priester des Erzbistums Köln wird künftig als Seelsorger der Deutschsprachigen Gemeinde in Prag tätig sein.

Sein Nachfolger als Präsident des Kindermissionswerks, Prälat Dr. Klaus Krämer, zugleich Präsident des Päpstlichen Missionswerks MISSIO in Aachen, wird am 26. Mai 2010 in seinem neuen Amt begrüßt.

Alle Rechte vorbehalten © 2017 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254