Pressemeldung
08.02.2011 - Nr. 016

08.02.2011: Deutsche Bischofskonferenz veröffentlicht Handreichung zur „Prävention von sexualisierter Gewalt in der Jugendpastoral“

Die Deutsche Bischofskonferenz hat heute eine Handreichung zur „Prävention von sexualisierter Gewalt im Bereich Jugendpastoral“ veröffentlicht. Sie soll die „Rahmenordnung zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz“ ergänzen, die unter Federführung des Trierer Bischofs Dr. Stephan Ackermann entwickelt und von der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz am 23. September 2010 verabschiedet wurde. „Die neue Handreichung stellt ein Pendant zur bereits veröffentlichten Handreichung katholischer Schulen, Internate und Kindergärten dar.  Sie verkörpert damit eine weitere Konkretisierung der Rahmenordnung Prävention der Deutschen Bischofskonferenz“, so Bischof Ackermann, Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für Fragen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger im kirchlichen Bereich.

Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger, kommissarischer Vorsitzender der Jugendkommission, betont im Vorwort der Broschüre, die Handreichung solle dazu beitragen, „jeder Form sexualisierter Gewalt besonnen, entschieden und mutig entgegenzutreten und dadurch Mädchen und Jungen sowie jungen Frauen und Männern einen geschützten Raum innerhalb der Kirche für ihre Entfaltung zu geben.“ Neben kirchlichen Experten haben an der Broschüre auch nicht-kirchliche Opferverbände wie „Zartbitter e.V.“, „Innocence in danger“ und die „Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -Vernachlässigung (DGfPI)“ mitgearbeitet. Die Handreichung benennt fünf zentrale Eckpunkte präventiven Handelns in der Jugendpastoral. Dazu gehören ein „angemessenes Nähe- und Distanz-Verhältnis“, „klare Regeln und transparente Strukturen“ ebenso wie „sexualpädagogische Begleitung“, „Zusammenarbeit mit den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten“ und „Aus- und Fortbildungsmaßnahmen“. Im Anhang der Broschüre finden sich auch die Rahmenordnung Prävention, die Leitlinien und zwei Beispiele für Selbstverpflichtungserklärungen.

In den katholischen Jugendverbänden und Jugendorganisationen sind etwa 660.000 junge Menschen organisiert und engagiert. Hinzu kommen weitere Felder der Jugendpastoral wie die Ministrantenarbeit, die Kinder- und Jugendchöre sowie die Jugendarbeit der Ordensgemeinschaften und geistlichen Bewegungen. Auch hier sind mehr als 500.000 Mädchen und Jungen sowie junge Frauen und Männer engagiert.


Hinweis:
Die aktuelle Broschüre können Sie in der Rubrik Veröffentlichungen bestellen oder als pdf-Datei herunterladen.


Alle Rechte vorbehalten © 2018 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254