Pressemeldung
22.01.2016 - Nr. 010

Pfarrer Benedikt Welter spricht das „Wort zum Sonntag“

Erste Sendung am 23. Januar 2016

Der Saarbrückener Pfarrer Benedikt Welter (50) ist neuer katholischer Sprecher der ARD-Sendung „Wort zum Sonntag“. Der in Neuwied am Rhein geborene Pfarrer wurde nach dem Studium der Theologie und Philosophie 1991 zum Priester geweiht. Er war unter anderem Hochschulpfarrer der Katholischen Hochschulgemeinde Trier und ist seit 2005 Pfarrer in Saarbrücken. Erstmals ist der neue „Wort zum Sonntag“-Sprecher am 23. Januar 2016 im Ersten Deutschen Fernsehen zu sehen.

Pfarrer Benedikt Welter folgt auf Verena Maria Kitz, die nach sieben Jahren aus dem acht Personen umfassenden Autorenteam verabschiedet wurde.

In seinem ersten „Wort zum Sonntag“ geht es Pfarrer Welter um „Stimmungsschwankungen“: Mit Blick auf die Flüchtlingsthematik seien diese keine gute Grundlage, um Entscheidungen zu treffen. Pfarrer Welter verweist auf den heiligen Ignatius von Loyola. Der rät, Entscheidungen nur dann zur treffen, wenn man sich innerlich tief und fest getragen fühlt.

Das „Wort zum Sonntag“ in der ARD, das samstagabends im Anschluss an die Tagesthemen zu sehen ist, gehört zu den traditionsreichsten Sendungen im deutschen Fernsehen. Im Jahr 2014 feierte es sein 60-jähriges Jubiläum. Zweimal schon sprach ein Papst das „Wort zum Sonntag“. Im Durchschnitt erreicht die etwa vierminütige Sendung 1,3 Millionen Zuschauer.

Alle Rechte vorbehalten © 2016 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254