Aktuelle Meldung
28.07.2016 - Nr. 023

Papst Franziskus beim XXXI. Weltjugendtag 2016 in Krakau

Papst Franziskus setzt heute (28. Juli 2016) seine fünftägige Polen-Reise zum Weltjugendtag in Krakau fort. Am Morgen besuchte er das nationale Marienheiligtum Tschenstochau. Anschließend feiert er am Kloster von Jasna Gora eine Messe anlässlich der Christianisierung Polens vor 1.050 Jahren. Am Abend wird der Papst in Krakau mit Hunderttausenden Teilnehmern des Glaubensfests die Willkommenszeremonie begehen.

Papst Franziskus feierte heute am Marienwallfahrtsort Tschenstochau (Czestochowa) mit Teilnehmern des Weltjugendtags und anderen Gläubigen eine Messe unter freiem Himmel. An dem Gottesdienst nahm auch Polens Staatspräsident Andrzej Duda mit seiner Ehefrau teil. Franziskus benutzte bei der Feier den Kreuzstab seines aus Polen stammenden Vorvorgängers Johannes Paul II. (1978-2005). Vor der Messe betrat Franziskus im Beisein von rund 300 Ordenspriestern die Wallfahrtskapelle, um vor dem Marienbild, der „Schwarzen Madonna“, zu beten. Zum Abschluss schenkte er dem Gnadenbild eine goldene Rose, eine besondere päpstliche Auszeichnung für Marienheiligtümer. Diese Geste hatte in Tschenstochau zuletzt Johannes Paul II. 1979 vollzogen.

Das im Verwaltungsbezirk Schlesien gelegene Tschenstochau ist der meistbesuchte von rund 500 Pilgerorten Polens. In seiner Predigt rief Franziskus dazu auf, „über das Unrecht und die Verwundungen der Vergangenheit hinauszugehen“. Aufgabe der Kirche sei es, den Menschen zuzuhören, sich einzubringen und Freuden und Mühen der Leute zu teilen. Den jährlich von Millionen Pilgern besuchten Wallfahrtsort nannte der Papst die „geistliche Hauptstadt“ Polens. Die Muttergottes beschrieb er in seiner Predigt als Vorbild an Demut und Offenheit für Gott.

Franziskus war am Mittwochnachmittag mit dem Flugzeug in Krakau gelandet und von Präsident Andrzej Duda begrüßt worden. In seiner Rede vor den Staatsspitzen in der Krakauer Burg Wawel appellierte er unter anderem an das Land, Flüchtlinge aufzunehmen. Auf dem Programm steht am Freitag auch ein Besuch des Papstes im früheren deutschen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.

Quelle: Katholische Nachrichtenagentur (KNA)

Hinweis:
Weitere Informationen und eine Bildergalerie zum Weltjugendtag finden Sie im Dossier „Weltjugendtag 2016“.

Alle Rechte vorbehalten © 2018 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254