Pressemeldung
23.08.2013 - Nr. 128

Erzbischof Schick beendet Reise durch Indonesien

Religionsfreiheit in Indonesien stärken

Der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Ludwig Schick, hat sich auf seiner Indonesienreise mit dem Präsidium der Indonesischen Bischofskonferenz in Jakarta getroffen. Themen des gemeinsamen Gesprächs waren die Situation der katholischen Kirche in dem ostasiatischen Inselstaat und Fragen zur Religionsfreiheit.

„Die Begegnungen vor Ort zeigen“, so Erzbischof Schick, „wie lebendig die Kirche in Indonesien ist. Für mich ist besonders erfreulich zu sehen, welch hohes Ansehen die katholische Kirche in der Gesamtgesellschaft genießt. Nicht nur in den Gesprächen mit den Bischöfen, sondern auch mit muslimischen Vertretern wurde dies immer wieder deutlich.“
Besorgt zeigte sich Erzbischof Schick zusammen mit den Bischöfen und den anderen Gesprächsteilnehmern jedoch angesichts einer zunehmenden Intoleranz gegenüber religiösen Minderheiten im Land: „Unsere Gesprächspartner haben zwar deutlich gemacht, dass es keine Verfolgung von Christen in Indonesien gibt, aber seit etwa zehn Jahren lässt sich eine wachsende Anzahl von tödlichen und zerstörerischen Übergriffen auf Christen und kleinere Religionsgemeinschaften beobachten.“

Der Erzbischof von Jakarta und Vorsitzender der Indonesischen Bischofskonferenz, Ignatius Suharyo Hardjoatmodjo, teilt die Besorgnis von Erzbischof Schick: „Bis vor kurzem war unser Land geprägt von Harmonie, mittlerweile lassen sich jedoch auch Symptome der Disharmonie beobachten. Noch schätze ich die Situation in Indonesien als relativ gut ein, sie muss jedoch noch besser werden und kann sich leider auch zum Schlechteren entwickeln.“

Um eine weitere Eskalation zu verhindern und die traditionelle religiöse Toleranz in Indonesien zu bewahren, sei es wichtig, so Erzbischof Schick, dass die Ordnungskräfte bei Übergriffen unverzüglich und ohne Ansehen der jeweiligen Gruppen schützend eingreifen. „Auch die Erziehung zu Toleranz und gegenseitiger Wertschätzung muss verstärkt werden“, so der Vorsitzende der Kommission Weltkirche weiter. „Eine solche Erziehung ist die Grundlage für das friedliche Zusammenleben der Kulturen und Religionen in Indonesien.“

Die achttägige Reise von Erzbischof Schick geht heute zu Ende.

 

Alle Rechte vorbehalten © 2017 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254