Pressemeldung
11.09.2017 - Nr. 146

Erzbischof Schick würdigt Erklärung polnischer Bischöfe

Die polnischen Bischöfe der Kontaktgruppe zwischen der Polnischen und der Deutschen Bischofskonferenz haben am vergangenen Freitag (8. September 2017) eine Erklärung zum hohen Stellenwert der deutsch-polnischen Versöhnung veröffentlicht, in der sie auch auf aktuelle Spannungen zwischen den Regierungen beider Länder Bezug nehmen. Dazu erklärt der Vorsitzende der Kommission Weltkirche und Vorsitzende der deutschen Bischöfe der Kontaktgruppe, Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg):

„Ich danke den polnischen Mitgliedern der deutsch-polnischen Kontaktgruppe für ihren Appell an die polnische Öffentlichkeit, sorgsam mit dem hohen Gut der deutsch-polnischen Versöhnung umzugehen. Er ist für uns deutsche Bischöfe Ermahnung und Aufforderung, ebenfalls an das gemeinsame Erbe der Aussöhnungs- und Friedensbemühungen seit den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts zu erinnern. Als katholische Kirche in Polen und Deutschland ist es seit Jahrzehnten unser Anliegen, Versöhnung und Frieden zwischen Polen und Deutschland zu fördern. Wir haben dabei gute Fortschritte gemacht. Immer wieder bescheinigen uns Politiker, dass die Kirchen der Politik im Friedensprozess unserer Nationen vorangegangen sind. Wir haben deshalb jetzt die Pflicht und das Recht darauf hinzuweisen, dass diese Errungenschaften nicht aufs Spiel gesetzt werden dürfen, sondern fortgesetzt werden müssen. Die Bürger unserer Länder sehnen sich nach friedvollen Beziehungen und brauchen sie. Als Christen sehen wir es als unseren Auftrag, weiterhin für Versöhnung zu wirken. Wenn Polen und Deutschland im Herzen Europas in Frieden und Solidarität zusammenleben, trägt das auch zur Stabilität ganz Europas bei und ist ein Hoffnungszeichen für alle europäischen Völker und Nationen. Deshalb brauchen wir einen verantwortlichen Umgang mit diesen sensiblen Beziehungen.“

Hintergrund

Die Polnische und die Deutsche Bischofskonferenz arbeiten seit 1995 in einer Kontaktgruppe zusammen, die sich neben kirchlichen Fragen auch mit Initiativen zur Vertiefung der deutsch-polnischen Versöhnung befasst. Derzeit gehören Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg) als deutscher Co-Vorsitzender, Kardinal Rainer Maria Woelki (Köln) und Bischof Wolfgang Ipolt (Görlitz) sowie Bischof Dr. Jan Kopiec (Gleiwitz) als polnischer Co-Vorsitzender, Kardinal Kazimierz Nycz (Warschau) und Bischof Dr. Tadeusz Litynski (Grünberg in Schlesien) der Kontaktgruppe an. Die aktuelle Erklärung der polnischen Bischöfe wurde auch von den früheren polnischen Co-Vorsitzenden der Kontaktgruppe, Erzbischof em. Henryk Muszyński (Gnesen) und Erzbischof Dr. Wiktor Skworc (Kattowitz), unterzeichnet.

Hinweis:

Die Erklärung der polnischen Bischöfe ist unten in einer deutschen Übersetzung als pdf-Datei verfügbar.


Alle Rechte vorbehalten © 2017 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254