Pressemeldung
19.09.2004 - Nr. 060

Kardinal Lehmann verleiht Katholischen Medienpreis in Hamburg

Einladung zum Pressegespräch und zur feierlichen Preisverleihung am 4. Oktober

Am Montag, dem 4. Oktober, verleiht der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann, den Katholischen Medienpreis der Deutschen Bischofskonferenz. Die feierliche Preisverleihung findet im Rathaus der Freien und Hansestadt Hamburg statt. Zu dem Festakt, der von ARD-Tagesschau-Sprecher Jan Hofer moderiert wird, werden rund 200 Gäste aus Kirche, Politik und Medien erwartet, darunter auch der Erzbischof von Hamburg, Dr. Werner Thissen. Im Anschluss an die Preisverleihung lädt der Hamburger Senat zu einem Empfang.
Im Vorfeld der Preisverleihung laden wir herzlich ein zu einemPressegespräch
am 04.10.2004, um 17.00 Uhr
im Rathaus der Freien und Hansestadt Hamburg (Raum 151)
Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg
Als Gesprächspartner stehen Ihnen der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann, der Vorsitzende der Publizistischen Kommission, Weihbischof Friedrich Ostermann (Münster), sowie die Preisträger des diesjährigen Katholischen Medienpreises zur Verfügung stehen.
Preisträger in der Kategorie Print ist Ariel Hauptmeier für seine Reportage "Wir müssen draußen bleiben" (erschienen im Magazin der Süddeutschen Zeitung am 29.04.2004). In ihr greift er ebenso einfühlsam wie sachlich das Thema illegale Einwanderung auf. In der Kategorie Elektronik werden die Autorin Tina Soliman und der Kameramann Torsten Lapp für ihre Dokumentation "Grausames Glück - Wenn Geburt und Tod aufeinander treffen" (Ausstrahlung am 18.11.2003 in der ZDF-Sendereihe "37°") ausgezeichnet. Der Film erzählt eindringlich, aber nicht aufdringlich von Menschen, die zum Zeitpunkt der Geburt ihres Kindes durch einen plötzlichen Schicksalsschlag ihren Lebenspartner verlieren. Beide ausgezeichneten Beiträge, so die Jury, fördern die Orientierung an christlichen Werten wie auch das Verständnis für Menschen und gesellschaftliche Zusammenhänge.
Der Katholische Medienpreis ist in jeder Kategorie mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Die Preisträger wurden aus insgesamt 115 eingereichten Beiträgen (54 in der Kategorie Print, 61 in der Kategorie Elektronik) von einer sechsköpfigen Jury unter Leitung des Vorsitzenden der Publizistischen Kommission, Weihbischof Ostermann, ausgewählt. Mitglieder der Jury waren Claudia Nothelle (ARD-Hauptstadtstudio Berlin), Ulrich Engelberg (Ruhrwort, Essen), Bernhard Remmers (Zentralredaktion der nordostdeutschen Kirchenzeitungen) sowie Gisela Steinhauer (WDR, Köln) und Gernot Facius (Die Welt, Bonn).
Wichtiger Hinweis:
Für die Teilnahme am Pressegespräch und an der Preisverleihung im Hamburger Rathaus benötigen Sie die Jahresakkreditierung oder einen Tagesausweis der staatlichen Pressestelle der Senatskanzlei im Rathaus. Den Tagesausweis können Sie telefonisch bestellen unter der Rufnummer 040/42831-2242 oder -2244. Er muss spätestens bis 16.45 Uhr im Rathaus an der Information abgeholt werden.Für Rückfragen steht Ihnen die Pressestelle der Deutschen Bischofskonferenz (Tel.: 0228/103214, e-mail: ) gerne zur Verfügung. Fotos der Preisträger sind bei KNA-Bild (Tel.: 0228/2600800, e-mail: ) erhältlich.Weitere Informationen zum Katholischen Medienpreis finden Sie .

Alle Rechte vorbehalten © 2017 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254