| Pressemeldung | Nr. 120

Bischof Bätzing zu den Explosionen in der libanesischen Hauptstadt Beirut

„Es sind erschütternde Bilder“

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, schreibt in seiner Kondolenz an den maronitischen Patriarchen, Kardinal Béchara Boutros Raï, zu den Explosionen in Beirut:

„Mit großer Bestürzung habe ich Kenntnis von dem tragischen Unglück am gestrigen Abend in Beirut erhalten. Die Gewalt der Explosionen ist erschreckend und erschüttert mich zutiefst. Den Opfern und ihren Angehörigen gilt mein Gebet. Als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz übermittle ich Ihnen, den vielen Verletzten sowie den Angehörigen mein tief empfundenes Mitgefühl.

Die Ursache der Detonationen ist bisher ungeklärt, die Gerüchte überschlagen sich. Doch es wird angenommen, dass es sich um ein tragisches Unglück handelt. Die Krankenhäuser sind nun – wenn nicht schon durch die Corona-Pandemie – durch die zahlreichen Verletzten überfordert. Große Teile des Hafens sind zerstört, umliegende Stadtgebiete beschädigt, Beiruts Straßen sind mit Trümmern übersät. Die Explosionen sollen mehrere hundert Kilometer weit zu spüren gewesen sein. Wir hoffen, das Patriarchat und seine Einrichtungen sind nicht im Übermaß betroffen. Es sind erschütternde Bilder. Wir wünschen Ihnen und den Gläubigen Kraft und Gottes Segen und sind im Gebet verbunden. Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen.“