| Pressemeldung | Nr. 053

Kardinal Marx betroffen über Todesfahrt mit zahlreichen Opfern in Münster

Zur heutigen (7. April 2018) Todesfahrt in eine Menschengruppe in der Altstadt von Münster erklärt der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx:

„Die Nachricht darüber, dass in Münster ein Fahrer in eine Menschengruppe raste und Menschen getötet und weitere teils schwer verletzt hat, bestürzt mich zutiefst.

Geliebte Angehörige, gute Freunde und Bekannte bleiben zurück und können nicht begreifen, was geschehen ist. Ihnen allen, den Verletzten sowie deren Familien gilt unser tiefes Mitgefühl. Meine Gedanken und Gebete sind in diesen schweren Stunden bei ihnen, meine Gebete gelten den Toten und allen Betroffenen – und mit mir auch die aller Bischöfe der Deutschen Bischofskonferenz.“