| Pressemeldung | Nr. 013

Kirchen bei der Berlinale

Ökumenischer Empfang mit der 29. Ökumenischen Jury

Die evangelische und katholische Kirche werden auch in diesem Jahr mit einer internationalen Ökumenischen Jury und einem Empfang auf den 70. Internationalen Filmfestspielen Berlin vertreten sein, die vom 20. Februar bis 1. März 2020 stattfinden. Über die Internationale Kirchliche Filmorganisation INTERFILM und die Internationale Katholische Vereinigung für Kommunikation SIGNIS entsenden sie in diesem Jahr:

  • Alexander Bothe, Bonn (Deutschland),
  • Paul de Silva, Toronto (Kanada) – Präsident,
  • Rinke Dellebeke-van Hell, Ritthem (Niederlande),
  • Kodjo Ognandou Ayetan, Lomé (Togo),
  • Melanie Pollmeier, Spiegel b. Bern (Schweiz),
  • James Thessin, Washington, DC (USA).

Der Vorsitzende der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Gebhard Fürst, begrüßt die Gäste. Der Kulturbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Pastor Dr. Johannes Hinrich Claussen, und die Regisseurin Caroline Link führen ein Gespräch, bevor der Jurypräsident, Paul de Silva, die Jury vorstellt.

Der Ökumenische Empfang findet statt am Sonntag, 23. Februar 2020, 18.00 Uhr im Haus der EKD am Gendarmenmarkt, Charlottenstraße 53/54, 10117 Berlin.

Eine Anmeldung ist per E-Mail bei der Pressestelle der EKD möglich unter presse(at)ekd.de.