| Pressemeldung | Nr. 052

Pater Dr. Heiner Wilmer SCJ wird neuer Bischof von Hildesheim

Papst Franziskus hat heute (6. April 2018) Pater Dr. Heiner Wilmer SCJ, bisher Generaloberer der Herz-Jesu-Priester in Rom, zum neuen Bischof von Hildesheim ernannt. Er wird Nachfolger von Bischof Norbert Trelle, der im vergangenen Jahr in den Ruhestand getreten ist.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, gratuliert dem künftigen Hildesheimer Bischof und heißt ihn willkommen: „Ich gratuliere Ihnen zu diesem besonderen Vertrauensbeweis des Heiligen Vaters und des Domkapitels und wünsche Ihnen Gottes reichen Segen für die bevorstehende Aufgabe. Ebenso freue ich mich, Sie schon bald im Kreis der deutschen Bischöfe begrüßen zu können.“ Die Erfahrungen als Oberer im Orden und die langjährige pastorale Arbeit seien gute Voraussetzungen für die Verantwortung für die Kirche von Hildesheim, so Kardinal Marx. Seine Biographie zeige, dass Pater Wilmer SCJ auf das neue Amt bestens vorbereitet sei. „Die Kirche steht insgesamt vor großen Herausforderungen. Aber Sie werden in Ihrem künftigen Bistum – ich durfte das in den vergangenen Jahren selbst erleben – auch eine freudige und lebendige Kirche vorfinden. Das zurückliegende Bistumsjubiläum hat ihr einen Impuls gegeben, den Blick nach vorne zu richten. Das wünsche ich Ihnen: Einen Blick nach vorne und jene Begeisterung, mit der Sie jungen Menschen als Lehrer Glaube und Kirche verständlich gemacht haben und mit der Sie bisher in Ihrer Ordensgemeinschaft wirken konnten. Die weltkirchliche Erfahrung wird Ihnen bei Ihrer neuen Aufgabe sicherlich dienlich sein.“

Pater Dr. Heiner Wilmer SCJ wurde 1961 in Schapen (Emsland) geboren. Nach dem Abitur trat er 1980 in die Ordensgemeinschaft der Herz-Jesu-Priester ein. Es folgte ein Studium der Theologie in Freiburg und der Romanistik in Paris. Nach der Priesterweihe 1987 in Freiburg folgten weitere Studien und 1991 die Promotion. P. Wilmer erwarb das Erste und Zweite Staatsexamen und war im Schuldienst in Meppen, Vechta, New York und Handrup tätig. 2007 wurde er Provinzial des Ordens in Deutschland und 2015 Generaloberer der Herz-Jesu-Priester in Rom.