| Pressemeldung | Nr. 070

„Valerie und der Priester“ – jetzt als Buch erschienen

Im vergangenen Jahr endete das einjährige Projekt „Valerie und der Priester“: Von April 2016 bis Mai 2017 begleitete die Berliner Journalistin Valerie Schönian den Münsteraner Priester Franziskus von Boeselager. Im Blog www.valerie-und-der-priester.de hielt Schönian in Texten und Videos fest, was sie in diesem Jahr erlebte, wie sie – als kirchenferne und nichtgläubige – Journalistin versuchte, in die Vielschichtigkeit der katholischen Kirche vorzudringen. „Valerie und der Priester“ wurde zu einem der erfolgreichsten Angebote der katholischen Kirche im Internet. In den Sozialen Medien erreichte es regelmäßig mehrere Hunderttausend Leser pro Monat, den Blog lasen im Schnitt monatlich 60.000 Menschen. Auf Facebook haben 14.000 Personen das Projekt abonniert und trugen mit ihren Fragen und Kommentaren zur Weiterentwicklung bei. Die Zahl der erreichten Nutzer in den Sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, YouTube) lag bei bis zu einer Million im Monat. Verantwortet wurde das Projekt vom Zentrum für Berufungspastoral der Deutschen Bischofskonferenz.

Aktuell ist das Buch von Valerie Schönian über dieses Projekt erschienen: „Halleluja – wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen“ (Piper 2018, ISBN 978-3-492-06099-8, € 16,00). Auf über 360 Seiten erzählt Schönian von ihrem Jahr in Münster-Roxel, wo Kaplan von Boeselager als Priester tätig ist. Das Buch gliedert sich in sieben Kapitel, in einem Epilog kommt auch Kaplan von Boeselager zu Wort. Ein Glossar erläutert die wichtigsten Begriffe aus der katholischen Kirche. Das Buch versteht sich als Ergänzung zum Blog www.valerie-und-der-priester.de.

Hinweise:

Das Projekt „Valerie und der Priester“ findet sich weiterhin auf der Internetseite www.valerie-und-der-priester.de. Auf Facebook, Twitter und YouTube hat Valerie Schönian dokumentiert, was sie in diesem Jahr erlebt hat.

Hintergründe und Statements zum Abschluss des Projektes am 19. Mai 2017 sind  unter Pressemeldung Nr. 080 vom 19. Mai 2017 verfügbar.