| Pressemeldung | Nr. 164

Abschlusspressekonferenz der Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz 2021 in Fulda

Pressebericht von Bischof Dr. Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz

Die Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz geht heute (23. September 2021) zu Ende. Coronabedingt tagen die Bischöfe erneut im Stadtschloss Fulda.

Schwerpunktthemen der Beratungen waren der Fortgang des Synodalen Weges mit Blick auf die zweite Synodalversammlung in Frankfurt am Main vom 30. September bis 2. Oktober 2021 sowie die Vorbereitungen für die Weltbischofssynode in Rom, die in einem weltweiten Prozess am 9. Oktober 2021 beginnen. Erneut wurde im Themenfeld „Aufklärung und Aufarbeitung“ über aktuelle Fragen und Sachstände aus der Studie „Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz“ (MHG-Studie) gesprochen. Ein weiterer Schwerpunkt waren die Wahlen der Mitglieder, der Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden sowie der Beraterinnen und Berater der 14 Kommissionen der Deutschen Bischofskonferenz sowie der Unterkommissionen. Außerdem hat sich die Vollversammlung mit einer Neufassung der Leitlinien zur Jugendpastoral befasst.

Wir dokumentieren den Pressebericht zur Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz, den der Vorsitzende, Bischof Dr. Georg Bätzing, bei der Abschlusspressekonferenz am 23. September 2021 vorgestellt hat sowie die Anlagen 1 (Impuls von Bischof Dr. Peter Kohlgraf beim Studienhalbtag „Synodalität und Synodaler Weg – Aspekte und Perspektiven“) und 2 (Mitglieder und Vorsitzende der Bischöflichen Unterkommissionen) zum Pressebericht. Die pdf-Dateien sind untenstehend zum Herunterladen verfügbar.

Cookie Einstellungen

Wir verwenden Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.

Anbieter:

Google

Datenschutz

Matomo

Datenschutz

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Deutsche Bischofskonferenz

Datenschutz