| Pressemeldung | Nr. 159

Ausschreibung des Katholischen Preises gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus 2019

„Hass und Hetze widersprechen der christlichen Botschaft“

Die Deutsche Bischofskonferenz wird im Jahr 2019 zum dritten Mal den Katholischen Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus vergeben. „In unruhigen Zeiten setzen wir ein klares Zeichen: Hass und Hetze widersprechen der christlichen Botschaft. Wer Ressentiments schürt, legt die Axt an die Grundlagen unserer Gesellschaft“, erklärt Erzbischof Dr. Stefan Heße (Hamburg) anlässlich der Veröffentlichung der Preisausschreibung. Als Vorsitzender der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz hat er auch den Vorsitz der Jury des Preises inne.

Mit dem Preis sollen Personen, Gruppen oder Organisationen ausgezeichnet werden, die sich in Deutschland aus dem katholischen Glauben heraus gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus engagieren oder sich prägend an ökumenischen bzw. gesellschaftlichen Initiativen beteiligen. „Die Debatten zum Thema Migration sind derzeit von Ängsten und Vorbehalten geprägt. Dabei geraten die vielen Beispiele eines guten Miteinanders allzu leicht aus dem Blickfeld. Den zahlreichen Ehrenamtlichen, die sich unermüdlich für ein respektvolles Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft einsetzen, möchten wir den Rücken stärken. Gleichzeitig wollen wir alle Christen ermutigen, gegen menschenfeindliche Tendenzen und für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft einzustehen“, so Erzbischof Heße.

Die Deutsche Bischofskonferenz hat den Katholischen Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus auf Anregung der Migrationskommission 2015 zum ersten Mal ausgelobt. Er ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und kann auf bis zu drei Preisträger aufgeteilt werden. Verliehen wird der Preis auf Vorschlag einer fachkundigen Jury durch den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx (München).

Personen, Gruppen oder Initiativen können sich entweder selbst um den Preis bewerben oder vorgeschlagen werden. Bewerbungen oder Vorschläge können bis zum 15. Januar 2019 per E-Mail an das Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz eingesendet werden (preis-gegen-fremdenfeindlichkeit@dbk.de).
Sie sollten folgendermaßen aufgebaut sein: (1) Kurzbeschreibung des Engagements (max. eine halbe DIN-A4-Seite), (2) ausführlichere Beschreibung (ca. zwei DIN-A4-Seiten), (3) ggf. eine Auswahl weiterer Materialien wie z. B. Bilder oder elektronische Publikationen.

Die Preisverleihung wird im Sommer 2019 in Essen stattfinden. Von dort stammte auch der Gewinner der Preisausschreibung 2017: „Sach wat! Tacheles für Toleranz“. Das von Mitarbeitern des Diözesan-Caritasverbands Essen initiierte Zivilcourage-Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf der Basis des christlichen Menschenbildes innovative Strategien gegen fremdenfeindliche Parolen zu entwickeln.

Die Mitglieder der Jury sind:

  • Erzbischof Dr. Stefan Heße, Vorsitzender der Jury
    Erzbischof von Hamburg, Vorsitzender der Migrationskommission und Sonderbeauftragter für Flüchtlingsfragen
  • Gabriele Erpenbeck
    Vorsitzende des Ökumenischen Vorbereitungsausschusses zur Interkulturellen Woche
  • Bettina Jarasch
    Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, Sprecherin des Sachbereichs „Politische und ethische Grundfragen“ des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK)
  • Prof. Dr. Andreas Lob-Hüdepohl
    Professor für Theologische Ethik an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin, Mitglied des Deutschen Ethikrats
  • Prälat Dr. Peter Neher
    Präsident des Deutschen Caritasverbandes
  • Dr. Heribert Prantl
    Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung
  • Barbara Stamm
    Präsidentin des Bayerischen Landtags
  • Dr. h. c. Wolfgang Thierse
    Bundestagspräsident a. D.

 

Hinweise:

Print-Versionen des Flyers mit Informationen zur Ausschreibung sowie das Plakat (DIN A3) können kostenfrei in der Rubrik Publikationen bestellt werden. Weitere Informationen zum Preis sind auf der Themenseite Katholischer Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus verfügbar.