| Pressemeldung | Nr. 152

Die Bischofssynode in Rom und der Weltjugendtag in Panamá

Pressegespräch zur Herbst-Vollversammlung in Fulda

Während der Herbst-Vollversammlung in Fulda sind die Vorbereitungen für die Bischofssynode in Rom sowie der Weltjugendtag in Panamá ein weiterer Schwerpunkt. Bereits vom 3. bis 28. Oktober 2018 findet die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode unter dem Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“ statt. Und vom 22. bis 27. Januar 2019 kommen Jugendliche und junge Erwachsene zum XXIV. Weltjugendtag (WJT) nach Panamá, Lateinamerika, um dort Papst Franziskus zu erleben und gemeinsam ein Fest des Glaubens zu feiern.

Aus dem Pressegespräch am 26. September 2018 mit

  • Bischof Dr. Stefan Oster SDB (Passau), Delegierter der Deutschen Bischofskonferenz für die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode und Vorsitzender der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz,
  • Bischof Dr. Felix Genn (Münster), Delegierter der Deutschen Bischofskonferenz für die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode und Vorsitzender der Kommission für Geistliche Berufe und Kirchliche Dienste der Deutschen Bischofskonferenz,
  • Weihbischof Johannes Wübbe (Osnabrück), Delegierter der Deutschen Bischofskonferenz für die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode und Mitglied der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz,
  • Paul Metzlaff (Düsseldorf), Referent der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) und zuständig für den Weltjugendtag in Panamá, und
  • Stephan Jentgens (Essen), Geschäftsführer des Bischöflichen Lateinamerika-Hilfswerkes Adveniat,

dokumentieren wir die Statements von Bischof Dr. Felix Genn, Weihbischof Johannes Wübbe und Stephan Jentgens. Bischof Dr. Stefan Oster und Paul Metzlaff haben frei gesprochen.


Hinweis:

Ein Video des Pressegesprächs ist im Laufe des Tages unter Videobeiträge verfügbar.