| Aktuelle Meldung | Nr. 024

Katholischer Medienpreis 2017: Erklärung zum Preisträger Claas Relotius

Zur Verleihung des Katholischen Medienpreises am 16. Oktober 2017 an den ehemaligen Spiegel-Redakteur Claas Relotius erklärt der Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz, Matthias Kopp:

„Nachdem Claas Relotius gestern (27. Dezember 2018) über seinen Rechtsanwalt nunmehr öffentlich zugegeben hat, den Beitrag ‚Königskinder‘ (Spiegel 9. Juli 2016) in wesentlichen Punkten gefälscht zu haben, aberkennt die Deutsche Bischofskonferenz Herrn Relotius den 2017 verliehenen Katholischen Medienpreis in der Kategorie Printmedien. Sie wird das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro von Herrn Relotius zurückfordern. Herr Relotius hat für die Reportage am 16. Oktober 2017 den Medienpreis erhalten. Der Katholische Medienpreis wird von der Deutschen Bischofskonferenz zusammen mit der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands und dem Katholischen Medienverband verliehen.“