| Pressemeldung | Nr. 190

Neues Messlektionar startet zum ersten Advent 2018

Themendossier informiert auf www.dbk.de

In der kommenden Woche wird mit dem ersten Advent (2. Dezember 2018) das neue Messlektionar in den (Erz-)Bistümern des deutschen Sprachraums eingeführt. Ab sofort informiert ein Themendossier auf www.dbk.de zum Lektionar. Der Vorsitzende der Liturgiekommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Stephan Ackermann (Trier), würdigt das neue Lektionar als Konsequenz aus der über zehnjährigen Arbeit an einer neuen Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift: „Die Übersetzung zeichnet sich vor allem durch eine noch größere Treue zum biblischen Urtext aus und ist nun der neue offizielle katholische Bibeltext. Als solcher wird die Übersetzung nicht nur in Dokumenten, Predigten, Broschüren oder Ansprachen verwendet, sondern hat ihren Platz auch im Gottesdienst.“ Aufgrund der neuen Einheitsübersetzung sind die künftigen Lektionare notwendig geworden.

Zunächst wird das Lektionar für das dann beginnende Lesejahr C bereitgestellt. Das Lektionar ist künftig auf insgesamt acht Bände angelegt: Für die biblischen Lesungen an den Sonntagen sind insgesamt drei Bände vorgesehen – entsprechend den drei Lesejahren A, B und C. Die übrigen fünf Bände enthalten die biblischen Texte für die sogenannten geprägten Zeiten (Weihnachts- und Osterfestkreis), für die gewöhnlichen Wochentage und die Heiligenfeste, für die Feier der Sakramente, Sakramentalien sowie von Begräbnissen und schließlich für die verschiedenen Votivmessen (mit Marienmessen).


Hinweis:

Weitere Informationen sind im Themendossier „Messlektionar“ verfügbar.