Ostern 2022

Über dieses Themendossier finden Sie Hinweise zu Ideen, Anregungen und Aktionen in katholischen Bistümern für die Karwoche und das Osterfest 2022. Zudem stellen wir eine Übersicht der geplanten Fernseh-, Livestream- und Hörfunkgottesdienste bereit, die fortlaufend ergänzt wird.

 170424-93-000031.jpg
© KNA
Die Gemeinde beginnt die Osternacht am Osterfeuer.

Worum geht es an Ostern?

Für katholische Christen ist Ostern das höchste Fest des Jahres. In der österlichen Dreitagefeier (lat. Triduum Sacrum) vom Abend des Gründonnerstags bis zum Abend des Ostersonntags wird das Gedächtnis des letzten Abendmahls Jesu mit seinen Jüngern, seiner Gefangennahme und Verurteilung, seiner Hinrichtung am Kreuz, seiner Grablegung und seiner Auferstehung von den Toten begangen. Jesus ist durch sein Leiden und seinen Tod hinübergegangen zu einem neuen Leben. Seine Auferweckung ist der Grund christlicher Hoffnung.

Deshalb feiern die Christen an Ostern das Mysterium der Erlösung. Das Osterfest der Christen hat jüdische Wurzeln. Das Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern am Abend vor seinem Tod steht im Zusammenhang mit dem jüdischen Pesachmahl, das die Juden bis heute zum Gedenken an ihre von Gott gewirkte Befreiung aus der Sklaverei begehen. Und Jesus ist am Tag nach dem jüdischen Sabbat, am ersten Tag der Woche – also an einem Sonntag – den Frauen und den Jüngern als Lebender erschienen. Deshalb ist der Sonntag als der wöchentliche Tag der Auferstehung Jesu älter als das jährliche Osterfest. Und deshalb wird Ostern nicht (wie etwa Weihnachten) an einem festen Datum gefeiert, sondern an einem Sonntag, und zwar in Analogie zum jüdischen Pesachfest am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond.

Predigten

Wortlaut-Texte
  • Papst Franziskus: Botschaft und Segen „Urbi et orbi“
    Ostersonntag, 17. April 2022
  • Eucharistiefeier am Ostersonntag
    Predigt von Bischof Dr. Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, im Hohen Dom zu Limburg (17. April 2022)
  • Eucharistiefeier in der Osternacht
    Predigt von Bischof Dr. Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, im Hohen Dom zu Limburg (16. April 2022)
  • Karfreitagsliturgie
    Predigt von Bischof Dr. Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, im Hohen Dom zu Limburg (15. April 2022)
  • Eucharistiefeier zum Gründonnerstag
    Predigt von Bischof Dr. Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, im Hohen Dom zu Limburg (14. April 2022)

Fernsehen und Hörfunk: Übertragung von Gottesdiensten

An den Kar- und Ostertagen übertragen die öffentlich-rechtlichen Sender zahlreiche katholische Gottesdienste in Hörfunk und Fernsehen. Sie sind zum Mitfeiern herzlich eingeladen!

Palmsonntag, 10. April 2022
TV
9.30 Uhr, ZDF: St. Michael, Lohr am Main
10.00 Uhr, BR: Gottesdienst mit Papst Franziskus aus Rom

Hörfunk
10.05 Uhr, Deutschlandfunk: Klosterkirche Hl. Kreuz, Bergen
 

Karfreitag, 15. April 2022
TV
21.10 Uhr, BR: Karfreitag in Rom, Papst Franziskus betet den Kreuzweg

Hörfunk
10.00 Uhr, Bremen Zwei: Kolumbariumskirche St. Elisabeth, Bremen-Hastedt
 

Osternacht, 16. April 2022
TV
22.00 Uhr, BR: Osternacht aus dem Augsburger Dom (und: Hörfunk: Bayern 1)

Hörfunk
22:05 Uhr, SWR 4: Basilika St. Vitus, Ellwangen/Jagst
 

Ostersonntag, 17. April 2022
TV
10.00 Uhr, ARD und BR: Ostern mit Papst Franzskus und Segen Urbi et orbi

Hörfunk
10.00 Uhr, NDR Info, WDR5: St. Antonius, Papenburg
10.00 Uhr, RBB Kultur: St. Joseph, Berlin-Wedding
10.00 Uhr, Bayern 1: St. Ägidius, Grattersdorf
10.04 Uhr, SR 2: St. Ludwig in Spiesen-Elversberg
10.05 Uhr, HR 4: Rheingauer Dom in Geisenheim
10.05 Uhr, SWR 4: St. Kilian, Nierstein
 

Ostermontag, 18. April 2022
Hörfunk
10.00 Uhr, MDR Kultur: Pfarrei Maria Himmelfahrt, Schirgiswalde
10.05 Uhr, Deutschlandfunk: St. Elisabeth, Ballenstedt
 

Hinweise
Fernsehen und Livestream: Bei der Katholischen Fernseharbeit finden Sie eine regelmäßig aktualisierte Übersicht der Gottesdienstübertragungen im Fernsehen von Palmsonntag bis Ostermontag sowie die Streamingangebote aus den Bistümern: https://fernsehen.katholisch.de/fernsehgottesdienste/kar-und-ostertage-2022 

Hinweis für Menschen mit Hörschädigung: Bei den ZDF-Gottesdiensten werden Untertitel und zudem über das Internet eine Übersetzung in Gebärdensprache angeboten (vgl. barrierefreiheit.zdf.de) Bei Gottesdienstübertragungen durch die Sender der ARD werden in aller Regel Untertitel angeboten. Unter folgendem Link finden sich die aktuellen Übertragungen, auch mit Hinweisen auf Untertitel: gottesdienste.ard.de

Auch EWTN.TV, ein privater katholischer Fernsehsender, bietet ein umfangreiches Programm an den Kar- und Ostertagen. Eine Übersicht finden Sie hier:
ewtn.de/liveuebertragungen_und_sondersendungen

Gottesdienstübertragungen via Facebook

Auf dem Facebook-Kanal der Deutschen Bischofskonferenz werden die Streams aus dem Limburger Dom sowie der Segen Urbi et orbi übertragen:

  • Gründonnerstag, 14. April 2022: 20.00 Uhr
  • Karfreitag, 15. April 2022: 15.00 Uhr
  • Karsamstag, 16. April 2022: 21.00 Uhr
  • Ostersonntag, 17. April 2022: 10.00 Uhr
  • Ostersonntag, 18. April 2022, Segen Urbi et orbi: 12.00 Uhr
Mehr lesen
  • Coronavirus – zur aktuellen Lage
    Die Themenseite informiert über verschiedene Themen in dieser Situation
  • Fastenzeit
    Zur Themenseite über die österlichen Bußzeit oder Fastenzeit

Ostern inmitten von Krieg und Pandemie

Pfarrbriefservice.de hat Impulse für die Kar- und Ostertage für die Gemeinden entwickelt. Weitere Informationen sind unter https://www.pfarrbriefservice.de/article/ostern-inmitten-von-krieg-und-pandemie verfügbar. Dort können die Impulse auch heruntergeladen werden.

Texte in ukrainischer Sprache für die Liturgie

Angesichts des Krieges in der Ukraine und der vielen Flüchtlinge in Deutschland bieten viele Pfarrgemeinden Gottesdienste für die Menschen aus der Ukraine an. Außerdem werden in den Gemeinden verstärkt Bibeltexte und Gebete in ukrainischer Sprache gesprochen. Für die aktuelle Situation, in der aus der Ukraine geflüchtete Menschen in katholischen Kirchen Gottesdienste mitfeiern wollen, stellt das Deutsche Liturgische Institut ab sofort Texte in ukrainischer Sprache für die Mitfeier der Messe und insbesondere der Liturgie der Kar- und Ostertage zur Verfügung (Schriftlesungen; Ablauf der Messfeier). Die Gottesdiensttexte in ukrainischer Sprache sind unter https://dli.institute/wp/news/messtexte-und-lesungen-in-ukrainisch verfügbar.
Mehr lesen: Pressemitteilung 13. April 2022

Gespräche bei Sorgen und Ängsten

Die TelefonSeelsorge, die von der katholischen und der evangelischen Kirche in Deutschland getragen wird, ist für alle da, die Sorgen und Ängste umtreiben und einen Ansprechpartner suchen. Mehr unter www.telefonseelsorge.de. Die TelefonSeelsorge ist Tag und Nacht erreichbar, auch an Wochenenden und Feiertagen.

Das Portal www.internetseelsorge.de ist ein Portal zu katholischen Seelsorgeangeboten im Internet. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen in schwierigen Lebenssituationen bei oder begleiten ein Stück auf dem Glaubensweg. Zusätzlich gibt es auch Internetangebote zu Glauben und Spiritualität – vom Glaubensblog über tägliche Impulse bis zur Online-Gebetszeit.

Übersicht: Anregungen der (Erz-)Bistümer, Werke und Orden

Bistum Aachen

Die Themenseite des Bistums Aachen zu Ostern finden Sie unter www.bistum-aachen.de/Ostern/start.

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e. V.

Informationen und Anregungen sind verfügbar unter www.bonifatiuswerk.de/ostern.

 

Bistum Eichstätt

Eine Übersicht der Angebote aus dem Bistum Eichstätt finden Sie auf der Seite www.bistum-eichstaett.de/fastenzeit. Informationen zur Karwoche und zu Ostern folgen.

Bistum Erfurt

Die Sonderseite des Bistums Erfurt zur Fasten- und Osterzeit 2022 findet sich unter der Adresse www.bistum-erfurt.de/ostern2022.

Bistum Limburg

Sonderseite für die Kar- und Ostertage im Bistum Limburg: https://bistumlimburg.de/thema/kar-und-ostertage

Bistum Magdeburg

Livestream-Gottesdienste aus der Kathedrale St. Sebastian mit Bischof Dr. Gerhard Feige sind via Youtube über den Bistumskanal von Magdeburg verfügbar:

Erzbistum München und Freising

Das Erzbistum bietet eine Vielzahl von Angeboten an.

 

Missio München

Das Hilfswerk Missio München hat zwei Kreuzwege für die Karwoche entwickelt:

Wie wird die Fastenzeit in anderen Ländern und Kulturen gelebt und was bedeutet Fasten für die Menschen? Partnerinnen und Partner von missio München berichten darüber in einer Videoserie zur Fastenzeit:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLVdxQeJAZzHyNzams8yAt-RRIJpF16qE1

 

Bistum Münster

Eine Sammlung von Projekten und Angeboten für die Fastenzeit bzw. Kar- und Ostertage im Bistum Münster ist unter https://digitalpastoral.de/fasten-osterzeit zu finden.

Außerdem lädt das Bistum Münster Erwachsene und Kinder auf Facebook (https://www.facebook.com/Bistum.Muenster) und Instagram (https://www.instagram.com/bistummuenster) zu einem digitalen Fastenweg ein. Ein Quereinstieg ist jederzeit möglich – herzlich willkommen!
So geht’s: Erwachsene erhalten Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag jeweils in Anlehnung an das jeweilige Evangelium einen kurzen Impuls zum Nachdenken und Innehalten. Für Kinder gibt es eine Mitmachaktion: Neben einem kurzen Text findet sich eine Bastelanleitung, mit der ein Aspekt des Evangeliums kreativ aufgegriffen wird.
Rückfragen gerne an Stefanie Uphues (uphues(at)bistum-muenster.de) oder Annette Höing (hoeing(at)bistum-muenster.de).

Erzbistum Paderborn

Im Erzbistum sind zahlreiche Ideen und Anregungen unter www.erzbistum-paderborn.de/themen-angebote/themenspecials/themenspecials-2022/ostern-2022 verfügbar. Die Seite wird noch weiter aktualisiert.

Bistum Passau

Alle Angebote des Bistums Passau rund um Ostern sind unter www.bistum-passau.de/wer-glaubt-ist-nie-allein-ostern2022 verfügbar.

Bistum Rottenburg-Stuttgart

Gott bringt das Leben zum Blühen
Osterblühen möchte die Freude und die Hoffnung von Ostern in die Welt bringen und Menschen eine Freude machen. Überlegt euch eine Aktion! Ideen findet ihr hier oder habt selbst welche. Setzt die Aktion in die Tat um! Bringt das Leben zum Blühen – vielleicht an eurem Fenster, im Garten, bei anderen Menschen, auf der Straße, in der Kirche oder an einem anderen Ort. Macht Fotos von eurer Aktion! Postet sie mit dem Hashtag #Osterblühen in den sozialen Medien, zum Beispiel auf Instagram und Facebook.
www.drs.de/osterbluehen

Das ganze Leben
In der Heiligen Woche findet sich das ganze Leben in all seinen Höhen und Tiefen. Impulse für junge Leute, Gestaltungsideen für Familien, Livestreams von Palmsonntag bis in die Osternacht aus dem Dom zu Rottenburg: Auf unserer Themenseite stellen wir Modelle für pastorale und spirituelle Angebote vor und geben Anregungen für diese besondere Zeit.
www.drs.de/heilige-woche

Das Fest der Auferstehung
Ostern ist das älteste und höchste Fest im Kirchenjahr. Impulskarten zum Auslegen und Weiterschenken, eine Ostertüte für Sinnsucher und spannende Geschichten für Kinder und Familien: Zum Fest der Auferstehung haben wir pastorale und spirituelle Modelle zusammengestellt und Ideen und Angebote aus unseren Kirchengemeinden gesammelt.
www.drs.de/ostern

Bistum Trier

Informationen zur Karwoche und zu Ostern sind unter www.bistum-trier.de/glaube-spiritualitaet/glauben-leben/impulse/zum-kirchenjahr/ostern verfügbar.

Bistum Würzburg

Gebete und Hinweise für die Fastenzeit und Ostern werden im Bistum Würzburg auf dieser Seite gesammelt: https://www.bistum-wuerzburg.de/service/coronavirus/ideen-und-material

Deutsche Ordensobernkonferenz (DOK)

Online-Angebote der Ordensgemeinschaften und Klöster sind gebündelt unter www.orden.de/aktuelles/themen/corona-online-angebote-der-ordensgemeinschaften-und-kloester-1 zu finden.

aaaaaaa

Mehr lesen: Feier der Osternacht

Der Höhepunkt dieser Drei-Tage-Feier ist die Feier der Osternacht. Sie beginnt mit der Segnung eines neu entfachten Feuers, an dem die Osterkerze entzündet wird. Die brennende Osterkerze ist Sinnbild für Christus, den Auferstandenen. Sie wird in feierlicher Prozession in die dunkle Kirche hineingetragen; die Gläubigen entzünden an ihr ihre Kerzen, sodass die Kirche vom Glanz der Lichter erstrahlt. Die Osterkerze erhält einen Ehrenplatz, und in einem festlichen Lobgesang (dem „Exsultet“) wird das Geheimnis dieser Nacht besungen, die durch die großen Heilstaten Gottes und unüberbietbar durch die Auferstehung Christi geheiligt ist. 

Es folgen Schriftlesungen, Gesänge und Gebete, in denen sich die Heilsgeschichte entfaltet, angefangen von der Erschaffung der Welt. Die wichtigste von den insgesamt sieben Lesungen aus dem Alten Testament handelt von der Befreiung des Volkes Israel aus der Knechtschaft in Ägypten und vom rettenden Durchzug durch das Rote Meer (Ex 14,15 – 15,1). Von Anfang an haben die Christen darin ein Vorbild für das Oster-Mysterium, die Erlösung von der Knechtschaft des Bösen und des Todes durch die Auferstehung Jesu gesehen. Durch das Wasser der Taufe sind wir gerettet.

Die Lesung aus dem Römerbrief (6,3-11) zeigt die Beziehung zwischen Tod und Auferstehung Jesu und unserer Taufe auf. Nachdem während der ganzen Fastenzeit kein Halleluja (= gepriesen sei der Herr) gesungen wurde, erklingt dieser Jubelruf jetzt neu und festlich vor dem Evangelium, in dem die synoptischen Berichte von der ersten Erscheinung des Auferstandenen am Ostermorgen verkündet werden.
Die Osternacht ist ein vorrangiger Tauftermin, besonders für Erwachsene und Jugendliche. Die versammelte Gottesdienstgemeinde erneuert ihren Taufglauben durch ihre Absage vom Bösen und ihr Bekenntnis des Glaubens.

In der feierlichen eucharistischen Liturgie, die den Höhepunkt der Osternachtfeier bildet, lädt der Auferstandene die Seinen ein, mit ihm Mahl zu halten – in der Freude der Erlösten und in der Vorfreude auf das Hochzeitsmahl des ewigen Lebens.

50 Tage Osterzeit

Das österliche Glaubensgeheimnis ist so groß, dass man es nicht an einem Tag angemessen feiern kann, auch nicht in einer Woche. Die jährliche Osterfeier dauert sieben Wochen, d. h. sieben mal sieben Tage, und endet am 50. Tag, dem Pfingstfest. Das Wort „Pfingsten“ kommt vom griechischen „pentekoste“ = der fünzigste (Tag).

Die Oktav von Ostern, d. h. die Osterwoche ist liturgisch besonders ausgestaltet, sie endet am Oktavtag, dem achten Tag, der im Deutschen den Namen „Weißer Sonntag“ trägt, weil in der Frühzeit der Kirche die in der Osternacht getauften Neuchristen die ganze Osterwoche hindurch bis zum Oktavtag ihre weißen Taufgewänder trugen. Der deutsche Name „Ostern“ kommt sehr wahrscheinlich von einer althochdeutschen Übersetzung des lateinischen „hebdomada in albis“ (Woche in Weiß), wobei das „albis“ irrtümlich mit „Morgenröte“, althochdeutsch „eostarun“ wiedergegeben wurde. Der „Weiße Sonntag“ ist (seit dem 18. Jahrhundert) ein bevorzugter Termin für die feierliche Erstkommunion der Kinder.

An den sieben Sonntagen der Osterzeit ist die Erste Lesung nicht dem Alten Testament, sondern der Apostelgeschichte entnommen, die von den Auswirkungen des Ostergeschehens berichtet. Die Zweite Lesung aus den Apostelbriefen handelt jeweils vom Sinngehalt und von den Konsequenzen der Auferstehung Jesu für unseren Glauben, und die Evangelienlesungen, überwiegend nach Johannes, bezeugen die Auferstehung Jesu und erschließen ihre Bedeutung.

Am 40. Tag nach Ostern (gemäß Apostelgeschichte 1,3) begeht die Kirche das Gedächtnis der Aufnahme des auferstandenen Jesus in den Himmel (Christi Himmelfahrt). Die neun verbleibenden Tage bis Pfingsten (die Pfingstnovene) sind geprägt von der Bitte um das Kommen des verheißenen Heiligen Geistes. Am 50. Tag nach Ostern, dem Pfingstfest, das – wie Ostern – auf ein jüdisches Fest zurückgeht, feiert die Kirche die Ausgießung des Heiligen Geistes als Frucht und Vollendung der Heilstat Christi. Es ist der Abschluss der Osterfeier.

Das Bischöfliche Hilfswerk Renovabis verwendet die Pfingstkollekte für Hilfsprojekte in den osteuropäischen Ländern. Der Name „Renovabis“ (lat. = „du wirst erneuern“) ist dem Pfingstgebet entnommen: Sende aus deinen Geist, und alles wird neu geschaffen. Und du wirst das Angesicht der Erde erneuern.

Cookie Einstellungen

Wir verwenden Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.

Anbieter:

Google

Datenschutz

Matomo

Datenschutz

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Deutsche Bischofskonferenz

Datenschutz