Weihnachten 2021

Erneut wird die Advents- und Weihnachtszeit in diesem Jahr durch Corona anders sein als früher. Manche liebgewonnenen Traditionen und kirchlichen Bräuche sind nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Über dieses Themendossier finden Sie Hinweise zu Ideen, Anregungen und Aktionen in katholischen Bistümern sowie bei den Hilfswerken und Orden. Zudem stellen wir eine Übersicht der geplanten Fernseh- und Hörfunkgottesdienste bereit, die fortlaufend ergänzt wird. Die Themenseite wird weiter aktualisiert, denn einiges ist noch in der Vorbereitung.

 Weihnachten-dbk-Einstiegsbild.jpg
© KNA/CIRIC/Guillaume Poli
Eine Tür an Weihnachten 2015 in Ramatuelle, Frankreich

Gespräche bei Sorgen und Ängsten

Die TelefonSeelsorge, die von der katholischen und der evangelischen Kirche in Deutschland getragen wird, ist für alle da, die Sorgen und Ängste umtreiben und einen Ansprechpartner suchen. Mehr unter www.telefonseelsorge.de. Die TelefonSeelsorge ist Tag und Nacht erreichbar, auch an Wochenenden und Feiertagen.

Das Portal www.internetseelsorge.de ist ein Portal zu katholischen Seelsorgeangeboten im Internet. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen in schwierigen Lebenssituationen bei oder begleiten ein Stück auf dem Glaubensweg. Zusätzlich gibt es auch Internetangebote zu Glauben und Spiritualität – vom Glaubensblog über tägliche Impulse bis zur Online-Gebetszeit.

Mehr lesen

Predigten vom Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz

Mehr lesen
  • Christmette
    Predigt von Bischof Dr. Georg Bätzing in der Kapelle des Bischofshauses Limburg am 24. Dezember 2021
  • Weihnachten - Hochfest der Geburt des Herrn
    Predigt von Bischof Georg Bätzing am 1. Weihnachtstag (25.12.2021) im Hohen Dom zu Limburg
  • Neujahr
    Predigt von Bischof Georg Bätzing am Neujahrsfest in der Kapelle des Bischofshauses Limburg am 1. Januar 2022

Weihnachten zu Hause feiern

Weihnachten 2021 zu Hause – Fürchtet Euch nicht: Gott bei Euch!
Mit diesem Faltblatt können Sie zu Weihnachten allein oder in der Familie ein kleines Hausgebet feiern. Zünden Sie zu Beginn eine Kerze oder die Kerzen des Weihnachtsbaumes bzw. des Adventskranzes an. Wenn Sie diesen Gottesdienst in Gemeinschaft feiern, können die biblischen Lesungen von verschiedenen Personen vorgetragen werden.
Datei herunterladen



Verschiedene Angebote von Hausliturgien zur Weihnachtszeit bietet auch das Deutsche Liturgische Institut (DLI) unter https://shop.liturgie.de an.

#jetzthoffnungschenken

Es sind erschreckende Zahlen: Einer Studie der EU-Kommission zufolge hat sich das Einsamkeitsgefühl der Menschen während der Corona-Pandemie europaweit verstärkt. Gaben 2016 rund zwölf Prozent der EU-Bürger und neun Prozent der Deutschen an, sich mehr als die Hälfte der Zeit einsam zu fühlen, stieg die Zahl 2020 auf 25 Prozent! Das heißt: Jede vierte Person in Deutschland ist einsam. Es ist Zeit, daran etwas zu ändern.

Lassen Sie uns das in dieser Advents- und Weihnachtszeit gemeinsam tun – indem wir unserem Gegenüber ein Lächeln, ein freundliches Wort, ein offenes Ohr, etwas Zeit oder – ganz einfach – Hoffnung schenken. Das Katholische Medienhaus will gemeinsam mit Bistümern, Hilfswerken, Verbänden und Orden einen Teil dazu beitragen. Wie? Mit der Aktion #jetzthoffnungschenken.

Hier finden Sie Tipps zum Umgang mit Einsamkeit und Geschichten, die Hoffnung schenken: https://jetzthoffnungschenken.katholisch.de

Gottesdienstübertragungen in Fernsehen und Hörfunk

Besonders an den Weihnachtstagen werden zahlreiche katholische und evangelische Gottesdienste sowie kirchliche Sendungen im Fernsehen und Hörfunk gesendet. Wie bedeutsam diese Gottesdienst-Übertragungen gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sind, haben die hohen Zuschauerzahlen an Weihnachten 2020 verdeutlicht.
Für Kinder und Familien wird an Heiligabend um 12.45 Uhr und 20.40 Uhr der Kurzfilm „Paule und das Krippenspiel“ im KiKA ausgestrahlt. Am Heiligen Abend lädt bereits um 15.00 Uhr eine ökumenische Weihnachtsandacht (rbb Fernsehen) zu einer besinnlichen Feier ein. Um 16.15 Uhr (Das Erste/ARD) und um 19.15 Uhr (ZDF) wird jeweils eine evangelische Christvesper übertragen sowie um 18.30 Uhr (Das Erste/ARD) eine katholische Christmette und um 19.30 Uhr (BR Fernsehen) die Christmette aus Rom mit Papst Franziskus. Am ersten Weihnachtstag überträgt außerdem BR Fernsehen einen evangelischen (10.00 Uhr) und das ZDF einen katholischen Gottesdienst (10.45 Uhr). Im Anschluss folgt um 12.00 Uhr aus Rom die Übertragung des Segens „Urbi et Orbi“ mit Papst Franziskus (ZDF). Mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann wird es im Speyerer Dom am ersten Weihnachtsfeiertag um 10 Uhr ein Pontifikalamt geben, das per Livestream übertragen wird. Am zweiten Weihnachtstag überträgt das ZDF um 9.50 Uhr einen evangelischen Gottesdienst aus Ingelheim. Darüber hinaus werden zahlreiche Gottesdienste vom Deutschlandfunk und von den Sendern der ARD im Hörfunk an den Feiertagen gesendet.

Das gesamte Angebot in der Advents- und Weihnachtszeit – inklusive Hörfunkgottesdienste – findet sich auf folgenden Internetseiten, die laufend aktualisiert werden:

Hinweis für Menschen mit Hörschädigung: Bei ZDF-Gottesdiensten werden Untertitel und regelmäßig eine Übersetzung in Gebärdensprache angeboten (vgl. barrierefreiheit.zdf.de). Ebenso werden bei Gottesdienstübertragungen durch die Sender der ARD in aller Regel Untertitel bereitgestellt. Unter folgendem Link finden sich die aktuellen Übertragungen, auch mit Hinweisen auf Untertitel: gottesdienste.ard.de.

Der private katholische Fernsehsender EWTN.TV bietet viele Gottesdienstübertragungen zur Weihnachtszeit im Fernsehen und online an. Eine Übersicht über das vielfältigen Weihnachtsprogramm finden Sie auf www.ewtn.de/sonderprogramm_im_advent_und_zu_weihnachten sowie in dieser Übersicht: Datei herunterladen.

Ihre Fürbitte zu Weihnachten im Rundfunk

Auf unserer Facebook-Seite haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre ganz persönliche Fürbitte zu senden. Kommentieren Sie dieses Posting und fügen Sie #MeineWeihnachtsfürbitte hinzu. Fragen Sie sich: Für wen möchten Sie beten? Welches Anliegen möchten Sie vor Gott bringen? Was bewegt Sie? Wofür möchten Sie Danke sagen?

Eine Auswahl wird an den Weihnachtstagen in verschiedenen katholischen, evangelischen und ökumenischen Gottesdiensten im Rundfunk aufgegriffen – z. B. an Heiligabend in den Gottesdiensten in der ARD. Auch wenn Ihre Fürbitte nicht vorgetragen wird, werden die Benediktinerinnen aus Köln-Radeberg Ihr Anliegen im Gebet vor Gott bringen.

Übersicht: Anregungen der (Erz-)Bistümer, Orden und Hilfswerke

Bistum Aachen

Anregungen und Informationen zur Advent- und Weihnachtszeit aus dem Bistum Aachen sind unter https://www.bistum-aachen.de/Weihnachten/start/index.html zusammengestellt. Darunter sind auch Hinweise zur Solidaritätsaktion #gemeinsamallezusammen des Diözesancaritasverbandes und des Bistums für Flutopfer verfügbar.

Bistum Augsburg

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Erzbistum Bamberg

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Erzbistum Berlin

Ob im Kreis der Familie, allein zuhause oder unterwegs mit Freunden – Angebote, Tipps und Materialien rund um die Advents- und Weihnachtszeit im Erzbistum Berlin finden Sie hier: https://www.erzbistumberlin.de/weihnachten

Bistum Eichstätt

Mit der Adventszeit bereiten sich Christinnen und Christen weltweit auf das Weihnachtsfest vor. Auch in diesem Jahr werden diese Wochen aufgrund des Corona-Virus anders sein. Was alles unter Hygienebestimmungen möglich sein wird, muss sich noch zeigen. Informationen rund um den Advent und Anregungen für eine Weihnachtszeit zu Hause finden Sie auf www.bistum-eichstaett.de/advent-2021.

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Bistum Erfurt

Unter www.bistum-erfurt.de/weihnachten2021 finden sich Angebote, um Advent und Weihnachten zu Hause feiern und gestalten zu können, darunter auch eine Materialbörse, um Angebote für Gruppen vorbereiten zu können. 

Erzbistum Freiburg

Auf der Seite des Erzbistums Freiburg unter www.ebfr.de/weihnachten2021 finden sich Inspirationen zur Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit in der besonderen Pandemie-Situation: Sowohl für Seelsorgerinnen und Seelsorger im Erzbistum, die sich auf diese wichtige Zeit derzeit vorbereiten als auch für Menschen, die Weihnachten im Erzbistum Freiburg feiern wollen, finden sich hier Informationen rund um die Weihnachtszeit im Erzbistum.

Erzbistum Hamburg

Advent und Weihnachten – machen wir uns auf den Weg und folgen dem Stern!
Die aktuellen Entwicklungen lassen vermuten: Eine Sternlänge Abstand, 2G+ oder vergleichbare Regelungen – auch in diesem Jahr wird vieles anders sein als „vor Corona“. Aber eines ist gewiss: Weihnachten findet statt! Wie können wir Advent und Weihnachten in dieser Zeit feiern? Welche alternativen Orte und Formen sind möglich? Wie geht das angesichts steigender Corona-Zahlen und sich ständig verändernder Corona-Regeln? Wie können wir im Erzbistum Hamburg für Sie da sein? Unter https://weihnachten.erzbistum.hamburg erhalten Sie Anregungen, Impulse und hilfreiche Links, um die Advents- und Weihnachtszeit so schön und besinnlich wie möglich zu gestalten. Viel Spaß beim Stöbern.

 

Bistum Hildesheim

Unter www.bistum-hildesheim.de/weihnachten-2021 finden Sie digitale Angebote aus den Kirchen und Pfarrgemeinden des Bistums Hildesheim in der Weihnachtszeit.

Erzbistum Köln

Das Erzbistum Köln bietet eine Datenbank mit den Konzerten und Gottesdiensten im Advent und an Weihnachten unter www.erzbistum-koeln.de/thema/auszeit/gottesdienste/# an sowie das Magazin „AdventsZeit“ und den Blog „mehr Auszeit“ unter https://mehr-auszeit.de.

Bistum Limburg

Anregungen und Informationen zum Advent und zu Weihnachten aus dem Bistum Limburg sind unter https://advents-und-weihnachtszeit.bistumlimburg.de verfügbar – zusätzlich gibt es unter https://bistumlimburg.de/thema/adventskalender einen Adventskalender.

Bistum Magdeburg
Begleitheft und Haussegen zur Sternsingeraktion 2022

Informationen zum Motto und ein Vorschlag zum Ablauf einer Haussegensfeier aus dem Bistum Magdeburg – für alle, die keine Sternsinger zu Hause empfangen können und/oder die für sich den Haussegen feiern.
Datei herunterladen

Bistum Mainz

Über eine Box „Angebote in der Adventszeit“ unter https://bistummainz.de kommen Sie zu den jeweiligen Angeboten des Bistums Mainz:

Für den Advent: bistummainz.de/advent
Dort ist u. a. das Projekt „Finde deinen Lieblingsplatz“ verfügbar. Tag für Tag wird unter https://bistummainz.de/glaube/lieblingsplatz/start ein neuer Lieblingsplatz enthüllt. Auch wird es noch weitere Musikprojekte, Impulse und Aktionen im Laufe des Advents geben.

Internetseite zu Weihnachten (wird noch erweitert): bistummainz.de/weihnachten

Erzbistum München und Freising

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Bistum Osnabrück

Anregungen und Informationen zum Advent und zu Weihnachten hat das Bistum Osnabrück unter https://bistum-osnabrueck.de/weihnachten-2021 zusammengestellt.

Erzbistum Paderborn

Die gebündelten Weihnachtsaktionen des Erzbistums Paderborn finden Sie unter www.erzbistum-paderborn.de/themen-angebote/themenspecials/advent-weihnachten-2021.

Dort gibt es u. a. Informationen zu den Gottesdiensten in den pastoralen Räumen, verschiedene Adventskalender, Informationen zu den Aktionen der Hilfswerke, weihnachtliche Rezept- und Bastelideen, und vieles mehr. Hervorzuheben sind zwei neue Folgen des Internet-TV-Formats LiboriTV (Ausstrahlung am Ersten und Vierten Advent), sowie der Adventsbegleiter „Achtung Advent“, der in Printform und als Podcast startet und sich speziell an eine jüngere Zielgruppe richtet.

 

Bistum Passau

#werglaubtistnieallein! Das Bistum Passau hat wieder etliche Angebote für eine stimmungsvolle und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit 2021 zusammengestellt. Mehr unter https://www.bistum-passau.de/wer-glaubt-ist-nie-allein

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Bistum Regensburg

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Bistum Rottenburg-Stuttgart

Zur Einstimmung auf ein frohes Fest!
Wie lassen sich Corona und Krippenfeiern organisatorisch unter einen Hut bringen? Wie können wir uns im Advent trotz Pandemie auf Weihnachten einstimmen? Wie lassen sich Gottesdienste zu Hause feierlich gestalten? Viele Ideen, Vorschläge und Angebote aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind zusammengefasst unter www.drs.de/weihnachten.

Bewährte und neue Ideen als Mutmacher
Dieses Weihnachten wird wieder anders. Das sorgt für vielerorts für Unsicherheit. Viele bewährte, traditionelle Formen lassen sich unter Pandemiebedingungen oft nicht oder nur schwer umsetzen. Deshalb haben Gemeinden aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart, die seit Jahren schon unkonventionelle Wege gehen, ihre Ideen hier zusammengefasst: www.drs.de/dossiers/kirchenjahr/weihnachten/ideen-aus-den-gemeinden.html.

Zeichen der Hoffnung
Die Protagonisten der Hoffnungszeit im Advent 2021 stellen ihre ganz persönlichen Hoffnungsträgerinnen und Hoffnungsträger in den Mittelpunkt - das können Menschen, Tiere, Heilige oder Dinge sein, die ihnen selbst Hoffnung geben und so vielleicht auch anderen Hoffnung schenken können. Vom 1. Advent bis zum 26. Dezember wird die Hoffnungszeit täglich um 19.30 Uhr ausgestrahlt. Mehr unter: www.drs.de/hoffnungszeit

Bistum Speyer

Unter www.kirchenjahr.jetzt findet man Informationen und Angebote zum Advent und zu Weihnachten aus dem Bistum Speyer.

Bistum Trier

Im Bistum Trier finden Sie hier jeweils weitere Informationen zur Advents- und Weihnachtszeit:

Bistum Würzburg

Ob Hausgottesdienst, Impulse oder Material für eine besinnliche Familienfeier: Das Bistum Würzburg sammelt Ideen für die Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit unter www.bistum-wuerzburg.de/service/coronavirus/ideen-und-material.

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.
 

Silvester und Neujahr in der Familie
Ideen zur Gestaltung des Jahreswechsels
Datei herunterladen

 

 

Deutsche Ordensobernkonferenz (DOK)

Auch in diesem Jahr unterbreiten die Ordensgemeinschaften in Deutschland eine Vielzahl von Angeboten für die Adventszeit, die Weihnachtstage und den Jahreswechsel. Angesichts der andauernden Corona-Pandemie werden die Ordensgemeinschaften auch digital aktiv. So es die Corona-Situation zulässt, gibt es aber auch Präsenzangebote für Menschen, die Gast im Kloster sein möchten.

Mehr lesen: www.orden.de/aktuelles/themen/angebote-der-ordensgemeinschaften-fuer-den-advent-weihnachten-und-silvester

 

Adveniat

Weihnachten online feiern mit Adveniat
Weihnachten. Zum zweiten Mal unter Corona-Bedingungen. Wir treffen uns im kleineren Rahmen, Weihnachtsmärkte fallen aus, Gottesdienste feiern wir „auf Abstand“. Wie bereits im letzten Jahr werden wir Wege finden, verantwortungsvoll miteinander zu feiern, in kleineren Kreisen oder eben auch digital. Anregungen für die Feier in der Familie, aber auch für Online-Gottesdienste bieten wir Ihnen hier auf dieser Seite. Mit einem digitalen Gottesdienst, einem Krippenspiel-Video, Video-Impulsen für den Gottesdienst oder lateinamerikanischer Weihnachtsmusik. Schauen Sie sich um und lassen Sie sich inspirieren: https://www.adveniat.de/weihnachten-online

Teile dein Weihnachten
Unser Weihnachtsfest wird vermutlich auch in diesem Jahr anders sein als sonst. Umso wichtiger ist es, dass wir füreinander da sind und unser Weihnachtsfest miteinander teilen. Auch wir haben in diesem Jahr wieder digitale Angebote für Sie, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten, um gemeinsam Weihnachten feiern zu können. Uns bei Adveniat ist es darüber hinaus besonders an Weihnachten ein Anliegen, dass diejenigen nicht vergessen werden, denen es ohnehin nicht gut geht. Die Corona-Krise hat die Menschen in Lateinamerika schwer getroffen, noch mehr Eltern als vorher müssen mit ansehen wie ihre Kinder abends hungrig ins Bett gehen. Lasst uns all das, was wir uns und unseren Lieben an Weihnachten gönnen, auch ein wenig mit den armen Familien in Lateinamerika teilen und in Gedanken bei ihnen sein!
Mehr unter https://www.teile-dein-weihnachten.de

Weihnachtsaktion
Unter dem Motto ÜberLeben in der Stadt“ rückt Adveniat mit seiner diesjährigen Weihnachtsaktion die Sorgen und Nöte der armen Stadtbevölkerung in den Blickpunkt. Schwerpunktländer sind Mexiko, Paraguay und Brasilien. Die Eröffnung der bundesweiten Adveniat-Weihnachtsaktion findet am Ersten Advent, dem 28. November 2021, im Bistum Münster statt. Die Weihnachtskollekte am 24. und 25. Dezember 2021 in allen katholischen Kirchen Deutschlands ist für Adveniat und die Hilfe für die Menschen in Lateinamerika und der Karibik bestimmt. Mehr lesen: www.adveniat.de und www.adveniat.de/engagieren/weihnachtsaktion

 

Bonifatiuswerk

Verschiedenen Anregungen des Bonifatiuswerkes für Weihnachten unter Coronabedingungen sind unter www.bonifatiuswerk.de/weihnachten verfügbar, zum Beispiel eine Ideenbörse sowie Download oder Bestellung des kostenlosen „Kirche im Kleinen“-Heftes zu mit Ideen und Impulsen. Das Angebot wird noch erweitert.

Kindermissionswerk „Die Sternsinger“

Jedes Jahr zur Adventszeit sammeln Kinder Spenden für Kinderhilfsprojekte in der ganzen Welt. Diese Aktion nennt sich „Weltmissionstag der Kinder“. Der Brauch wurde 1950 von Papst Pius XII. ins Leben gerufen. In Deutschland wird die Aktion vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ durchgeführt. Die Kinder können eine Krippenszene aus dem Südsudan aufbauen und zugleich ihre Gaben für Kinder in Not in einem Spendenkästchen sammeln. Das Begleitheft zum Weltmissionstag der Kinder enthält eine Vorlesegeschichte zur Krippenszene und lädt dazu ein, sich in der Adventszeit stimmungsvoll und kreativ auf Weihnachten vorzubereiten. Mehr unter sternsinger.de/wmt

Missio Aachen

Das katholische Hilfswerk Missio Aachen erinnert an Weihnachten an das Schicksal bedrängter Christinnen und Christen weltweit. Sie leiden vielen Ländern des Nahen und Mittleren Ostens, in Afrika und Asien unter Diskriminierung, Hass und Gewalt. Sie brauchen das Gebet und die Solidarität der Gläubigen und Menschen in Deutschland. Auf der Plattform www.missio-betet.de kann jeder und jede für bedrängte Christinnen und Christen ein Gebet hinterlassen – die Partnerinnen und Partner von Missio Aachen freuen sich darüber. Konkret helfen möchte missio Aachen an Weihnachten der Katholische Kommission für Gerechtigkeit und Frieden (CCJP) in Pakistan. Die Organisation dokumentiert Verstöße gegen Menschenrechte und leistet den von Diskriminierung, Hass und Gewalt betroffenen Christinnen und Christen Rechtsbeistand. Das verbessert ihre Lage langfristig. Die Organisation setzt sich gleichzeitig für Religionsfreiheit für die Angehörigen aller Religionen und interreligiösen Dialog ein.
Wer helfen möchten, kann dies unter https://www.missio-hilft.de/online-spenden/projekte-foerdern/asien/pakistan/verfolgte-christen-in-pakistan-unterstuetzen tun.

 

missio München

missio München richtet seinen Blick in der diesjährigen Weihnachtszeit nach Tansania und möchte dort auf die schwierige Situation von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung aufmerksam machen. In den Fokus rückt die Arbeit von Pfarrer Furaha Ntsamayame in Mbeya, der mit einem Team an ErzieherInnen, PhysiotherapeutInnen und ÄrztInnen in dem Rehabilitationsprojekt SIMAMA mehr als 400 Kindern mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung sowie deren Familien die Chance auf eine lebenswerte Zukunft gibt.

Mehr lesen: www.missio.com/weihnachtsspende

Renovabis

Das Freisinger Diözesanmuseum stellt einen Teil seiner großen Krippensammlung in Litauen aus, im Museum für kirchliches Kulturerbe in der Altstadt von Vilnius. Renovabis hat diese Ausstellung durch einen Zuschuss zur Erstellung von museumspädagogischen Material unterstützt. „Die reiche Tradition der Weihnachtskrippen, ihr liebevoller Detailreichtum, ihre emotionale Bedeutung und die theatralische Wucht, die sich in den Szenen äußert, lassen den Besuch der Ausstellung sicher zu einem interessanten, lehrreichen und unterhaltsamen Erlebnis für alle Altersgruppen werden.“, so Dr. Christoph Kürzeder, Direktor des Diözesanmuseums Freising.
Mehr lesen: www.renovabis.de/news/krippenausstellung-in-vilnius

Zum Anhören: Die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium

Quelle: Das Weihnachtsevangelium - Hörprobe. Entnommen aus der Hörbibel (NT), gelesen von Ariane Jacobi und José Narciandi © 2020 Domradio.de und Katholisches Bibelwerk GmbH. Mehr unter: www.bibelwerk.shop

Worum geht es an Weihnachten?

Die Geburt Jesu

Es geschah aber in jenen Tagen, dass Kaiser Augustus den Befehl erließ, den ganzen Erdkreis in Steuerlisten einzutragen. Diese Aufzeichnung war die erste; damals war Quirinius Statthalter von Syrien.

Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Es geschah, als sie dort waren, da erfüllten sich die Tage, dass sie gebären sollte, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.

In dieser Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. Da trat ein Engel des Herrn zu ihnen und die Herrlichkeit des Herrn umstrahlte sie und sie fürchteten sich sehr. Der Engel sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr. Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt. Und plötzlich war bei dem Engel ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte und sprach: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden den Menschen seines Wohlgefallens.

Und es geschah, als die Engel von ihnen in den Himmel zurückgekehrt waren, sagten die Hirten zueinander: Lasst uns nach Betlehem gehen, um das Ereignis zu sehen, das uns der Herr kundgetan hat! So eilten sie hin und fanden Maria und Josef und das Kind, das in der Krippe lag. Als sie es sahen, erzählten sie von dem Wort, das ihnen über dieses Kind gesagt worden war. Und alle, die es hörten, staunten über das, was ihnen von den Hirten erzählt wurde. Maria aber bewahrte alle diese Worte und erwog sie in ihrem Herzen.

Die Hirten kehrten zurück, rühmten Gott und priesen ihn für alles, was sie gehört und gesehen hatten, so wie es ihnen gesagt worden war. Als acht Tage vorüber waren und das Kind beschnitten werden sollte, gab man ihm den Namen Jesus, den der Engel genannt hatte, bevor das Kind im Mutterleib empfangen war.

(Evangelium nach Lukas, 1–21)

Cookie Einstellungen

Wir verwenden Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.

Anbieter:

Google

Datenschutz

Matomo

Datenschutz

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Deutsche Bischofskonferenz

Datenschutz