Weihnachten 2022

Für die Advents- und Weihnachtszeit 2022 finden Sie über dieses Themendossier Hinweise zu Ideen, Anregungen und Aktionen in katholischen Bistümern sowie bei den Hilfswerken und Orden. Zudem stellen wir eine Übersicht der geplanten Fernseh- und Hörfunkgottesdienste bereit, die fortlaufend ergänzt wird. Die Themenseite wird weiter aktualisiert, denn einiges ist noch in der Vorbereitung.

 Weihnachten-dbk-Einstiegsbild.jpg
© KNA/CIRIC/Guillaume Poli
Eine Tür an Weihnachten 2015 in Ramatuelle, Frankreich

Gespräche bei Sorgen und Ängsten

Die TelefonSeelsorge, die von der katholischen und der evangelischen Kirche in Deutschland getragen wird, ist für alle da, die Sorgen und Ängste umtreiben und einen Ansprechpartner suchen. Mehr unter www.telefonseelsorge.de. Die TelefonSeelsorge ist Tag und Nacht erreichbar, auch an Wochenenden und Feiertagen.

Das Portal www.internetseelsorge.de ist ein Portal zu katholischen Seelsorgeangeboten im Internet. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen in schwierigen Lebenssituationen bei oder begleiten ein Stück auf dem Glaubensweg. Zusätzlich gibt es auch Internetangebote zu Glauben und Spiritualität – vom Glaubensblog über tägliche Impulse bis zur Online-Gebetszeit.

Urbi et Orbi

Mehr lesen
  • Aktuelle Meldung
    Ansprache von Papst Franziskus anlässlich des Segens „Urbi et Orbi“

Predigten vom Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz

Mehr lesen

Gottesdienstübertragungen in Fernsehen und Hörfunk

Das gesamte Angebot von katholischen Gottesdiensten (inkl. Streaming-Angebote) in der Advents- und Weihnachtszeit (inklusive Hörfunkgottesdienste) findet sich auf folgender Internetseite, die laufend aktualisiert wird:
https://fernsehen.katholisch.de/fernsehgottesdienste/advents-und-weihnachtszeit2022

An den Weihnachtstagen und zum Jahreswechsel werden zahlreiche katholische Gottesdienste in Hörfunk und Fernsehen übertragen. Die Gottesdienste laden zum Mitfeiern ein und ermöglichen eine besondere Gemeinschaft an den Festtagen. Am 24. Dezember 2022 überträgt das BR-Fernsehen ab 19.30 Uhr die Christmette aus Rom mit Papst Franziskus und ab 23.35 Uhr das Erste (ARD) eine Christmette aus Freiberg im Erzgebirge. Bereits um 15.00 Uhr zeigt das rbb-Fernsehen eine ökumenische Christvesper aus Berlin. Am 25. Dezember 2022 lädt ab 10.45 Uhr im ZDF ein katholischer Weihnachtsgottesdienst aus Feldkirch (Österreich) zur Teilnahme ein, im Anschluss folgt um 12.00 Uhr (ebenfalls ZDF) die Übertragung des Segens „Urbi et Orbi“ von Papst Franziskus.

Für Kinder und Familien wird an Heiligabend um 11.45 Uhr der Kurzfilm „Paule und das Krippenspiel“ im KiKA ausgestrahlt. Zum Jahreswechsel werden außerdem am 31. Dezember 2022 im Ersten (ARD) um 16.00 Uhr eine ökumenische Vesper gezeigt und an Neujahr im BR-Fernsehen ab 10.00 Uhr ein Gottesdienst mit Papst Franziskus aus Rom.

Im Deutschlandfunk und in den Hörfunksendern der ARD gibt es außerdem ein großes Angebot: Neben mehreren Christmetten an Heiligabend (z. B. DLF um 22.05 Uhr) werden an beiden Weihnachtsfeiertagen Gottesdienste ab 10.00 Uhr im Radio ausgestrahlt. Genaue Uhrzeiten sowie alle Gottesdienst-Übertragungen in Hörfunk und Fernsehen in den Sendern der ARD und im ZDF bis zum 8. Januar 2023 sind auf der Internetseite der Katholischen Hörfunk- und Fernseharbeit unter www.kirche.tv/weihnachten verfügbar.

Hinweis für Menschen mit Hörschädigung:
Bei ZDF-Gottesdiensten werden Untertitel und regelmäßig eine Übersetzung in Gebärdensprache angeboten (vgl. barrierefreiheit.zdf.de). Ebenso werden bei Gottesdienstübertragungen durch die Sender der ARD in aller Regel Untertitel bereitgestellt. Unter folgendem Link finden sich die aktuellen Übertragungen, auch mit Hinweisen auf Untertitel: gottesdienste.ard.de.

Der private katholische Fernsehsender EWTN.TV bietet viele Gottesdienstübertragungen zur Weihnachtszeit im Fernsehen und online an. Eine Übersicht über das vielfältigen Weihnachtsprogramm finden Sie auf www.ewtn.de/liveuebertragungen_und_sondersendungen.

Adventsspot wirbt fürs „#weltretten“

Gemeinsame Adventsaktion von katholischen Bistümern, Hilfswerken, Orden und Verbänden

Das Jahr 2022 ist ein Jahr der Negativschlagzeilen: Klimawandel und Naturkatastrophen, Krieg und Inflation, steigende Energiekosten und nach wie vor Corona. Die gemeinsame Adventsaktion „#weltretten“ von Bistümern, Hilfswerken, Orden und Verbänden sowie dem Katholischen Medienhaus in Bonn stellt angesichts dieser dramatischen Lage in der Welt die Frage: Wie und wo können wir alle dazu beitragen, die Welt ein bisschen besser zu machen? Denn mehr denn je kommt es an jedem Tag auf jeden Einzelnen an.

Im Zentrum der diesjährigen katholischen Adventsaktion steht ein 90-sekündiger Adventsspot, der ab dem 24. November 2022 auf dem Onlineportal „katholisch.de“ freigeschaltet ist und allen Interessierten innerhalb und außerhalb von Kirche kostenlos zur Verbreitung auf Internetseiten und in den sozialen Medien zur Verfügung steht. Der Spot zeigt, wie selbst kleine Entscheidungen unseren Alltag und den unserer Mitmenschen ganz konkret beeinflussen können.

Den Adventsspot finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=BXDG0s6UR4U sowie unter Videobeiträge.
Mehr lesen: Pressemitteilung vom 24. November 2022

Übersicht: Anregungen der (Erz-)Bistümer, Orden und Hilfswerke

Bistum Aachen

Anregungen und Informationen zur Advent- und Weihnachtszeit aus dem Bistum Aachen sind unter https://www.bistum-aachen.de/Weihnachten/start/index.html zusammengestellt.

Adveniat

Weihnachten online feiern mit Adveniat
Anregungen für Advent und Weihnachten bietet Ihnen Adveniat auf dieser Seite: https://www.adveniat.de/weihnachten-online. Schauen Sie sich um und lassen Sie sich inspirieren.

Teile dein Weihnachten: Spende einen Teil deines Weihnachtsmenüs
Lasst uns gemeinsam etwas tun. Krisen, Kriege und Ungewissheiten machen Angst. In vielen Teilen der Welt haben sie zu großer Not geführt. Umso wichtiger ist es, dass wir füreinander da sind und unser Weihnachtsfest miteinander teilen. Die Getreide-Krise und die Inflation haben die Menschen in Lateinamerika noch viel härter getroffen, als uns in Deutschland. Lateinamerika ist auf der Weltkarte des Hungers zurück. Lasst uns all das, was wir uns und unseren Lieben an Weihnachten Schönes gönnen, auch ein wenig mit den armen Familien in Lateinamerika teilen und in Gedanken bei Ihnen sein! Hilf auch du mit, dass auch sie spüren: es ist Weihnachten, das Fest der Liebe. Mehr unter https://www.teile-dein-weihnachten.de

Adveniat-Weihnachtsaktion 2022: Gesundsein Fördern
Jedes zweite Kind in Guatemala ist unterernährt. Und auch in vielen anderen Ländern Lateinamerikas ist die Ernährungssicherheit nicht gegeben. Engagierte Gemeindemitglieder, Ordensleute und Priester lassen den Armen daher medizinische Hilfe zukommen und retten nicht nur in der Corona-Pandemie Leben. Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat stellt das Thema Gesundheit in den Mittelpunkt der Weihnachtsaktion 2022 der Katholischen Kirche in Deutschland, um mit seinen Partnerinnen und Partnern vor Ort die Spirale von mangelnder Gesundheitsversorgung, Hunger und Armut zu durchbrechen. Schwerpunktländer sind Guatemala und Bolivien. Die Eröffnung der bundesweiten Adveniat-Weihnachtsaktion hat am Ersten Advent, dem 27. November 2022, im Bistum Trier stattgefunden. Die Weihnachtskollekte am 24. und 25. Dezember 2022 in allen katholischen Kirchen Deutschlands ist für Adveniat und die Hilfe für die Menschen in Lateinamerika und der Karibik bestimmt. Mehr lesen: https://www.adveniat.de/engagieren/weihnachtsaktion.

 

Bistum Augsburg

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Erzbistum Bamberg

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Erzbistum Berlin

Das Erzbistum Berlin bietet einen Adventskalender unter www.erzbistumberlin.de/adventskalender an.

Außerdem gibt es eine Weihnachtsseite unter www.erzbistumberlin.de/weihnachten
Auf unserer Themenseite Weihnachten finden Sie Impulse und Ideen zur Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit für Familien und Alleinstehende sowie rechtzeitig auch eine Übersicht über die Gottesdienste zu Weihnachten und zum Jahreswechsel im Erzbistum Berlin.

Bonifatiuswerk

Verschiedenen Anregungen des Bonifatiuswerkes für Weihnachten sind unter www.bonifatiuswerk.de/weihnachten verfügbar.

Deutsche Ordensobernkonferenz (DOK)

Die verschiedenen Angebote der Ordensgemeinschaften rund um Advent und Weihnachten sind gesammelt verfügbar unter: https://www.orden.de/aktuelles/themen/adventsangebote
Die Seite wird fortlaufend ergänzt.

Bistum Eichstätt

Geistliche Impulse, Veranstaltungshinweise, Informationen über Brauchtum sowie Anregungen zur Gestaltung der Adventszeit präsentiert die Diözese Eichstätt auf ihrer Website https://www.bistum-eichstaett.de/advent. Das multimediale Angebot umfasst auch einen Adventskalender, Tipps für eine ruhige und besinnliche Zeit sowie ein besonderes Rezept für die Weihnachtsbäckerei.

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Kindermissionswerk „Die Sternsinger“

Jedes Jahr zur Adventszeit sammeln Kinder Spenden für Kinderhilfsprojekte in der ganzen Welt. Diese Aktion nennt sich „Weltmissionstag der Kinder“. Der Brauch wurde 1950 von Papst Pius XII. ins Leben gerufen. In Deutschland wird die Aktion vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ durchgeführt. Die Kinder können eine Krippenszene aus dem Südsudan aufbauen und zugleich ihre Gaben für Kinder in Not in einem Spendenkästchen sammeln. Das Begleitheft zum Weltmissionstag der Kinder enthält eine Vorlesegeschichte zur Krippenszene und lädt dazu ein, sich in der Adventszeit stimmungsvoll und kreativ auf Weihnachten vorzubereiten. Mehr unter sternsinger.de/wmt

Bistum Limburg

Anregungen und Informationen zum Advent und zu Weihnachten aus dem Bistum Limburg sind unter https://advents-und-weihnachtszeit.bistumlimburg.de verfügbar.

Erzbistum München und Freising

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Bistum Osnabrück

Angebote zum Advent aus dem Bistum Osnabrück sind unter https://bistum-osnabrueck.de/advent-im-bistum-osnabrueck zu finden. Über Weihnachten informiert die Seite https://bistum-osnabrueck.de/weihnachten-2022.

Erzbistum Paderborn

Zum Advent
Zur Adventszeit zeigt das Erzbistum Paderborn adventliche Folgen seines Videokanals LiboriTV. Die Themen: Leckere Adventsrezepte, Hidden Places aus dem gesamten Gebiet des Erzbistums und wie die Adventszeit in Kitas, Gemeinden, Klöstern, Wäldern und vielen weiteren Orten erlebt wird. Außerdem auf der Adventsseite zu finden: Der 1000-gute-Gründe-Adventskalender, adventliche Grüße aus der Kirchenmusik und der Adventspodcast „Achtung Advent“ des Jugendportals YOUPAX.

Zu Weihnachten
Auf der Weihnachtsseite des Erzbistums Paderborn wird Ihnen die Weihnachtsgeschichte vorgelesen - einmal für Erwachsene und einmal für Kinder. Außerdem finden Sie hier: Weihnachts-Rezepte und Weihnachts-Musik aus dem Erzbistum Paderborn, eine Schritt-für-Schritt Anleitung für einen Hausgottesdienst an Heiligabend und eine Folge von LiboriTV zur XXL-Krippe im Sauerland.

Bistum Passau

Im Bistum Passau finden sich verschiedenste Aktionen, Veranstaltungen und Angebote zu Weihnachten unter https://www.bistum-passau.de/wer-glaubt-ist-nie-allein. Die Seite wird fortlaufend ergänzt.

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Bistum Regensburg

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Bistum Rottenburg-Stuttgart

Einstimmung auf ein frohes Fest
Adventsimpulse, Sinnsucher-Spiele, ein klingender Adventskalender und vieles mehr: Auf den Themenseiten der Diözese Rottenburg-Stuttgart haben wir wieder viele kreative Ideen und Anregungen für die Advents- und Weihnachtszeit gesammelt: www.drs.de/weihnachten

Auf dem Weg nach Bethlehem
In kurzen Video-Impulsen stellen Ehrenamtliche und Hauptberufliche der Diözese Rottenburg-Stuttgart Gebete, Texte oder Bilder vor, die ihnen im Advent Hoffnung schenken. Es wird eine Kerze entzündet und ein Segensgebet gesprochen. Die neuen Folgen erscheinen immer mittwochs und samstags: www.drs.de/advent

Hausgottesdienste, Gebete und Segnungen
Wir stellen wieder unsere beliebten Gottesdienstvorlagen zur Verfügung. Sie sind einfach umsetzbar und können mit eigenen Gebeten und Liedern ergänzt werden. Menschen, die nicht am Gottesdienst teilnehmen können, haben so die Möglichkeit, sich mit Christinnen und Christen weltweit zu verbinden: www.drs.de/zuhause-gottesdienst-feiern

Bistum Speyer

Unter www.kirchenjahr.jetzt findet man Informationen und Angebote zum Advent und zu Weihnachten aus dem Bistum Speyer.

Bistum Trier

Informationen zur Adventszeit sowie ein Adventskalender sind im Bistum Trier auf diesen Internetseiten zu finden:

Über die Weihnachtszeit informiert das Bistum Trier unter: https://www.bistum-trier.de/glaube-spiritualitaet/glauben-leben/impulse/zum-kirchenjahr/weihnachten/?L=0

Bistum Würzburg

Im Adventskalender der bayerischen (Erz-)Bistümer berichten Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Bayern über Erfahrungen, die sie während des Jahres gemacht und die schon einen Hauch von Advent und Weihnachten in sich getragen haben: www.adventsmomente.de.

Zum Anhören: Die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium

Quelle: Das Weihnachtsevangelium - Hörprobe. Entnommen aus der Hörbibel (NT), gelesen von Ariane Jacobi und José Narciandi © 2020 Domradio.de und Katholisches Bibelwerk GmbH. Mehr unter: www.bibelwerk.shop

Worum geht es an Weihnachten?

Die Geburt Jesu

Es geschah aber in jenen Tagen, dass Kaiser Augustus den Befehl erließ, den ganzen Erdkreis in Steuerlisten einzutragen. Diese Aufzeichnung war die erste; damals war Quirinius Statthalter von Syrien.

Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Es geschah, als sie dort waren, da erfüllten sich die Tage, dass sie gebären sollte, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.

In dieser Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. Da trat ein Engel des Herrn zu ihnen und die Herrlichkeit des Herrn umstrahlte sie und sie fürchteten sich sehr. Der Engel sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr. Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt. Und plötzlich war bei dem Engel ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte und sprach: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden den Menschen seines Wohlgefallens.

Und es geschah, als die Engel von ihnen in den Himmel zurückgekehrt waren, sagten die Hirten zueinander: Lasst uns nach Betlehem gehen, um das Ereignis zu sehen, das uns der Herr kundgetan hat! So eilten sie hin und fanden Maria und Josef und das Kind, das in der Krippe lag. Als sie es sahen, erzählten sie von dem Wort, das ihnen über dieses Kind gesagt worden war. Und alle, die es hörten, staunten über das, was ihnen von den Hirten erzählt wurde. Maria aber bewahrte alle diese Worte und erwog sie in ihrem Herzen.

Die Hirten kehrten zurück, rühmten Gott und priesen ihn für alles, was sie gehört und gesehen hatten, so wie es ihnen gesagt worden war. Als acht Tage vorüber waren und das Kind beschnitten werden sollte, gab man ihm den Namen Jesus, den der Engel genannt hatte, bevor das Kind im Mutterleib empfangen war.

(Evangelium nach Lukas, 1–21)

Cookie Einstellungen

Wir verwenden Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.

Anbieter:

Google

Datenschutz

Matomo

Datenschutz

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Deutsche Bischofskonferenz

Datenschutz