Gebetsimpulse

Jede Woche finden Sie auf der Startseite von dbk.de einen geistlichen Impuls, den einer der Bischöfe der Deutschen Bischofskonferenz ausgewählt hat. Das kann beispielsweise ein Bibelzitat sein, Worte einer Heiligen oder eines Heiligen oder auch ein selbst geschriebener Gedanke. Hier können Sie die bisher veröffentlichten Impulse auch nachträglich lesen.

„Kann man leiden und lieben, so kann man viel, so kann man das Höchste, was man auf dieser Welt vermag.“
Charles de Foucauld
Ausgewählt von Weihbischof Florian Wörner
„Gott beschirmt dich mit seinen Flügeln. Du brauchst dich vor dem Schrecken der Nacht nicht zu fürchten, nicht vor der Pest, die im Finstern schleicht, vor der Seuche, die wütet am Mittag. Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten
auf all deinen Wegen.“
Bischof Dr. Ulrich Neymeyr
„Lehre mich die wunderbare Weisheit, dass ich mich irren kann.
Erhalte mich so liebenswert wie möglich.“
Theresa von Avila
Ausgewählt von Weihbischof Johannes Wübbe
„Wie herrlich ist es, dass niemand eine Minute zu warten braucht, um damit zu beginnen, die Welt langsam zu verändern!“
Anne Frank
Ausgewählt von Christiane Fuchs-Pellmann
„Evangelisierung will keine Mitglieder werben, es geht ihr nicht um Statistiken. Sie will einen Aufbruch
in ein neues Leben mit Christus.“
Bischof Dr. Gregor Maria Hanke OSB
„Herr, nimm mich, wie ich bin, und mach mich,
wie du mich haben willst.“
nach John Henry Newman
Ausgewählt von Weihbischof Dr. Dr. Christian Würtz
„Wo Liebe ist und Weisheit, da ist weder Furcht noch Ungewissheit; wo Geduld und Demut, weder Zorn noch Aufregung; wo Armut und Freude, nicht Habsucht und Geiz; wo Ruhe und Besinnung, nicht Zerstreuung noch Haltlosigkeit.“
Franz von Assisi
Ausgewählt von Bischof Heinrich Timmerevers
„Trauen wir uns, Gott zu lieben.“
Weihbischof Dr. Stefan Zekorn
„Herr, du sagst uns: Nutzt die Zeit! Sie ist ein kostbares Geschenk, uns gegeben, damit wir in ihr klüger, besser, reifer, vollkommener werden. Hilf uns, Herr, unsere Zeit nicht zu vertun.“
Erzbischof Dr. Ludwig Schick
„Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.“
Aus dem Talmud
Ausgewählt von Weihbischof Wilhelm Zimmermann