Themen
Themen
 
<b>PATIENTENVORSORGE</b>
<b>NEUES GOTTESLOB</b>
<b>PREISTR&#196;GER</b>
<b>ERSTER WELTKRIEG</b>
<b>KIRCHENFINANZEN</b>
<b>VERFOLGTE CHRISTEN</b>
<b>BISCHOFSSYNODE FAMILIE</b>
<b>GESPR&#196;CHSPROZESS</b>
<b>VOLLVERSAMMLUNG</b>
<b>IRAK</b>
<b>SYRIEN</b>
<b>BROSCH&#220;RE ZAHLEN+FAKTEN</b>
<b>SEXUELLER MISSBRAUCH</b>
<b>PR&#196;VENTION-KIRCHE.DBK.DE</b>
<b>&#214;KUMENE</b>
<b>II. VATIKANISCHES KONZIL</b>
<b>EHEMALIGE HEIMKINDER</b>
<b>LESENSWERT</b>
 
20.09.2014

Kardinal Woelki als Erzbischof von Köln eingeführt

„Der Weitergabe des Zeugnisses verschrieben“

Kardinal Rainer Maria Woelki ist heute (20. September 2014) im Kölner Dom als Erzbischof von Köln in sein Amt eingeführt worden und damit der 94.  Nachfolger des heiligen Maternus. Papst Franziskus hatte Kardinal Woelki am 11. Juli 2014 zum Nachfolger von Kardinal Joachim Meisner ernannt, der im Frühjahr in den Ruhestand getreten war.

In einem Grußwort während der Einführungsmesse würdigte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, den neuen Kölner Erzbischof als engagierten Seelsorger: „Nach dem langen, segensreichen Wirken von Kardinal Meisner, der über viele Jahre die katholische Kirche weit über das Erzbistum hinaus prägte, kehrt nun ein echter Kölner aus dem Hauptstadtbistum an den …

Alle Rechte vorbehalten © 2014 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254