Themen
Themen
 
<b>PATIENTENVORSORGE</b>
<b>KIRCHENFINANZEN</b>
<b>ENZYKLIKA</b>
<b>GESPR&#196;CHSPROZESS</b>
<b>WELTJUGENDTAG 2016</b>
<b>STERBEN IN W&#220;RDE</b>
<b>BISCHOFSSYNODE FAMILIE</b>
<b>FL&#220;CHTLINGSHILFE</b>
<b>VOLLVERSAMMLUNG</b>
<b>MEDIEN-AKKREDITIERUNG</b>
<b>HEILIGES JAHR</b>
<b>VERFOLGTE CHRISTEN</b>
<b>IRAK UND SYRIEN</b>
<b>II. VATIKANISCHES KONZIL</b>
<b>&#214;KUMENE</b>
<b>SEXUELLER MISSBRAUCH</b>
<b>PR&#196;VENTION-KIRCHE.DBK.DE</b>
<b>EHEMALIGE HEIMKINDER</b>
<b>LESENSWERT</b>
 
07.02.2016

Interview von Kardinal Reinhard Marx in der „Passauer Neuen Presse“ vom 6. Februar 2016

Wir dokumentieren den Wortlaut des Interviews von Kardinal Reinhard Marx in der Ausgabe der „Passauer Neuen Presse“ und weiterer Zeitungen:

Frage: Kardinal Marx, wie lange kann Deutschland seine Barmherzigkeit gegenüber Flüchtlingen noch durchhalten?
Kardinal Marx: Es geht nicht allein um Barmherzigkeit, sondern auch um Vernunft. Politik muss immer auf das Mögliche ausgerichtet sein und da gibt es sicher Grenzen. Deutschland kann nicht alle Notleidenden der Welt aufnehmen. Wir müssen diese Situation jetzt meistern und zwar fair gegenüber allen Beteiligten, auch mit Blick auf die Verantwortung in Europa. Da sind Entschlossenheit …

Papst Franziskus

Aufrichtiger Dialog zwischen den Religionen

Alle Rechte vorbehalten © 2016 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254