Themen
Themen
 
<b>GESPR&#196;CHSPROZESS</b>
<b>IRAK UND SYRIEN</b>
<b>KIRCHENFINANZEN</b>
<b>BISCHOFSSYNODE FAMILIE</b>
<b>VOLLVERSAMMLUNG</b>
<b>&#214;KUMENE</b>
<b>ERINNERUNG HEILEN</b>
<b>VERFOLGTE CHRISTEN</b>
<b>FL&#220;CHTLINGSHILFE</b>
<b>MISTEREOR-FASTENAKTION</b>
<b>FASTENZEIT</b>
<b>BISCHOFSSYNODE JUGEND</b>
<b>PREISBUCH 2017</b>
<b>SEXUELLER MISSBRAUCH</b>
<b>PATIENTENVORSORGE</b>
<b>STERBEN IN W&#220;RDE</b>
<b>KATHOLISCHES ADRESSBUCH</b>
<b>EHEMALIGE HEIMKINDER</b>
<b>II. VATIKANISCHES KONZIL</b>
<b>PR&#196;VENTION-KIRCHE.DBK.DE</b>
<b>LESENSWERT</b>
 
27.03.2017

Treffen von SPD und Deutscher Bischofskonferenz

Der SPD-Parteivorsitzende Martin Schulz und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, haben sich am heutigen 27. März 2017 zu einem Austausch getroffen. Im Mittelpunkt des Gesprächs im Willy-Brandt-Haus in Berlin standen Fragen des gesellschaftlichen Zusammenhaltes, die Rolle der Kirche in der Gesellschaft sowie die Flüchtlings- und Integrationspolitik. Beide Seiten vereinbarten, den vertrauensvollen Austausch weiter fortzusetzen.

Kardinal Reinhard Marx und Martin Schulz stimmten darin überein, dass die Kranken- und Altenpflege aufgewertet werden müsse – unabhängig von der Frage, in welcher Trägerschaft die jeweiligen Einrichtungen betrieben würden.

Mit Blick auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt waren sich beide…

Alle Rechte vorbehalten © 2017 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254