Themen
Themen
 
<b>PATIENTENVORSORGE</b>
<b>NEUES GOTTESLOB</b>
<b>BISCHOFSSYNODE FAMILIE</b>
<b>VOLLVERSAMMLUNG</b>
<b></b>
<b>PREISTR&#196;GER</b>
<b>GESPR&#196;CHSPROZESS</b>
<b>ERSTER WELTKRIEG</b>
<b>KIRCHENFINANZEN</b>
<b>VERFOLGTE CHRISTEN</b>
<b>IRAK</b>
<b>SYRIEN</b>
<b>MINISTRANTEN-WALLFAHRT</b>
<b>BROSCH&#220;RE ZAHLEN+FAKTEN</b>
<b>SEXUELLER MISSBRAUCH</b>
<b>PR&#196;VENTION-KIRCHE.DBK.DE</b>
<b>&#214;KUMENE</b>
<b>II. VATIKANISCHES KONZIL</b>
<b>EHEMALIGE HEIMKINDER</b>
<b>LESENSWERT</b>
 
01.09.2014

Gottesdienst in Gleiwitz und Gebet beim ehemaligen Sender Gleiwitz zum 75. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs

„Das Werk der deutsch-polnischen Versöhnung ist aus der Architektur des europäischen Hauses nicht wegzudenken“

Die Deutsche Bischofskonferenz hat gestern gemeinsam mit der Polnischen Bischofskonferenz des Beginns des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren gedacht. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, wurde bei den Gedenkveranstaltungen im polnischen Gleiwitz von Bischof Wolfgang Ipolt (Görlitz) begleitet.

Zentrale Veranstaltung des ersten Besuchstages war die deutsch-polnische Eucharistiefeier in der Kathedrale von Gleiwitz, der Erzbischof Stanisław Gądecki als Hauptzelebrant vorstand. In der Predigt erinnerte Kardinal Marx an die Schrecken des Krieges. „Der Zweite Weltkrieg ging über alle Vorstellung, was ein Krieg sei, weit hinaus. Es ging um Unterdrückung und Vernichtung, Vergewaltigung und Zerstörung. Da…

Alle Rechte vorbehalten © 2014 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254