Themen
Themen
 
<b>PATIENTENVORSORGE</b>
<b>GESPR&#196;CHSPROZESS</b>
<b>KIRCHENFINANZEN</b>
<b>VOLLVERSAMMLUNG</b>
<b>STERBEN IN W&#220;RDE</b>
<b>PREIS GEGEN RASSISMUS</b>
<b>JAHR DER ORDEN</b>
<b>KUNSTPROJEKT</b>
<b>ENZYKLIKA</b>
<b>&#214;KUMENE</b>
<b>BISCHOFSSYNODE FAMILIE</b>
<b>HEILIGES JAHR</b>
<b>II. VATIKANISCHES KONZIL</b>
<b>VERFOLGTE CHRISTEN</b>
<b>IRAK</b>
<b>SYRIEN</b>
<b>SEXUELLER MISSBRAUCH</b>
<b>PR&#196;VENTION-KIRCHE.DBK.DE</b>
<b>EHEMALIGE HEIMKINDER</b>
<b>LESENSWERT</b>
 
03.07.2015

Kardinal Marx und Präsident Glück stellen Orientierungshilfe für Finanzverantwortliche katholischer Einrichtungen vor

„Ethisch-nachhaltig investieren“

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Alois Glück, haben heute am Rande der „Gemeinsamen Konferenz“ von Deutscher Bischofskonferenz und ZdK in Bonn die Orientierungshilfe „Ethisch-nachhaltig investieren“ vorgestellt.

Diese soll die Finanzverantwortlichen in den kirchlichen Einrichtungen dabei unterstützen, ihre Gelder unter Berücksichtigung ethischer Kriterien anzulegen. Sie regt zur Diskussion über diese Kriterien an und gibt praktische Hinweise zur Umsetzung einer ethisch orientierten Anlagepolitik. Ethische Maßstäbe sind insbesondere der Schutz des menschlichen Lebens, die Einhaltung und Förderung der Menschenrechte, die Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern und die Bewahrung der natürlichen Umwelt. Besonders mit den Kirchenbanken stehen erfahrene Finanzdienstleister bereit, um das Vermögen …

Ein starkes Signal

23.000 Glockenschläge für Flüchtlinge

Alle Rechte vorbehalten © 2015 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254