Der Katholische Kinder- und Jugendbuchpreis

Gedanken

Wo fängt der Himmel an?

Die Vorstellungen des Jenseits, eines Ortes völliger Erlösung, reichen so weit wie die Fantasie des Menschen selbst. Als Kind ist der Himmel klar geografisch verortet. Er ist „oben“, wahrscheinlich etwas oberhalb der Wolken. Dort befinden sich all die Menschen, die gestorben sind und an die wir denken müssen. Und wie viele andere religiöse Vorstellungen verändert sich auch das Wo, Wie und Was des Himmels im Laufe des Erwachsenwerdens. Die eigene Religiosität entwickelt sich und nimmt, beeinflusst von unseren Erfahrungen und Erlebnissen, immer neue Gestalt an.

In unserem diesjährigen Preisbuch „Annas Himmel“ gewährt Stian Hole uns einen Einblick in seine Gedanken und Gefühle zum himmlischen Jenseits. In der ihm eigenen Art des Illustrierens bietet er uns ein Meer von Farben, Bildern, Formen und Figuren an.

Mich persönlich hat besonders ein Bild am Beginn von Annas Reise durch den Himmel beeindruckt: ein großes, auf einer ganzen Doppelseite aufgeschlagenes Pfauenrad mit scheinbar unendlich vielen Augen, die mich als Leser intensiv und sehr eindringlich anschauen. Anna fragt sich, wie Gott sich um all die vielen Menschen kümmern kann. „Wie kann Gott uns nur alle im Auge behalten?“ „Und wenn Gott plötzlich genauso vergesslich wird wie Oma?“ Dieses Motiv des von-Gott-angeschaut-Seins findet sich im Alten wie auch im Neuen Testament und es hat eine lange Tradition in der christlichen Spiritualität und Mystik. Gott wendet seinen Blick nicht vom Menschen ab. Er schaut mich an, im Leben wie im Tod. Ein für mich zutiefst tröstlicher und hoffnungsvoller Gedanke, mit dem mein Himmel schon hier im Diesseits beginnt. Und wie geht es Ihnen?

Wo fängt Ihr Himmel an?

Für die Jury des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises

 

Weihbischof Robert Brahm Vorsitzender der Jury des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises

Alle Rechte vorbehalten © 2015 Deutsche Bischofskonferenz

Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz | DBK.de | pressestelle(at)dbk.de | Kaiserstrasse 161 | 53113 Bonn | Telefon: 0228 103-214 | Fax: 0228 103-254